Talk im ZDF

„Maybrit Illner“: SPD-Oldie Kurt Beck lässt sich provozieren - und geht auf Sitznachbarin los

+
SPD-Oldie Kurt Beck rastet in GroKo-Talk aus und attakiert Journalistin

Vor dem SPD-Parteitag wird in der ZDF-Talkshow „Maybrit Illner“ der Zustand der GroKo diskutiert. Dabei hat sich SPD-Urgestein Kurt Beck kaum mehr im Griff und attackiert eine Journalistin.

  • RTL-Chefredakteurin Tanit Koch provoziert SPD-Granden Kurt Beck.
  • Dem SPD-Mann Beck platzt der Kragen: „Unerträglich! Ungeheuerlich!“ 
  • Der ZDF-Moderatorin Maybrit Illner entgleitet phasenweise ihre Sendung.

Berlin - Die SPD-Urwahl über ihre neue Parteispitze löst bei den Genossen und dem CDU-Koalitionspartner ein mittelschweres Erdbeben aus. Kann das Duo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken die SPD retten? Wird am SPD-Parteitag am Freitag die Große Koalition mit der CDU aufgekündigt? Kommt die Neuwahl? Oder bekommt die GroKo zu ihrer Halbzeit eine neu verhandelte Wiederbelebung? 

Bleibt doch alles beim Alten? Fragen über Fragen, die in der ZDF-Talksshow „Maybrit Illner“ am Donnerstagabend unter dem Slogan „Fordern, drohen, feilschen – Last Christmas für die GroKo?“ besprochen werden sollen. 

„Maybrit Illner“: SPD-Beck versus RTL-Koch: „Das ist unerträglich. Das ist ungeheuerlich“

Die Gesprächsrunde startet mit einer markanten Ansage der RTL-Chefredakteurin Tanit Koch: „Die Revolution in der SPD wurde abgeblasen. Kevin Kühnert hat ja schon die erste Kehrtwende von der Kehrtwende verkündet und wir fragen uns, wie viele da noch folgen werden!“ Daraufhin kann sich ihr Sitznachbar nicht mehr halten: Ex-SPD-Chef Kurt Beck schießt sich auf RTL-Journalistin Koch ein: „Das finde ich ungehörig“, sie und die Pressewelt würden das neue Parteispitzen-Duo schon fertig machen, bevor sie sich über ihr weitere Vorgehen entschieden hätten. 

„Das ist nur schwer erträglich“, poltert SPD-Mann Beck. Darauf provoziert wieder Koch: „Das Interessante ist ja, dass die beiden designierten Parteivorsitzenden von Kevins Gnaden sind“. Becks Kopf wird rot, er verzieht erbost seine Miene und rutscht auf seinem Sessel hin und her.

„Maybrit Illner“ (ZDF): Walter-Borjan und Esken die falsche Wahl?„Furchtbar, wie Sie argumentieren!“

Die RTL-Journalistin Koch macht im gleichen Ton weiter: „Ich frage mich, wie man Kandidaten aus der dritten Reihe jetzt erfolgreich für die erste Reihe positionieren möchte ... Das Traurige für die SPD ist, dass es durchaus erstklassige Kandidatinnen gegeben hätte.“ Koch nennt Familienministerin Giffey und Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig

Beck reagiert eingeschnappt: „Ich finde es furchtbar, wie Sie argumentieren!“ Koch erinnert dabei auch an Walter-Borjans umstrittene Bilanz als Finanzminister von Nordrhein-Westfalen – Beck fiel nicht mehr viel ein: Er schüttelte empört den Kopf und machte „Ach!“.

Angesichts des entfachten Streits zwischen Beck und Koch verkommen Maybrit Illners weitere Gäste zu Talk-Statisten - mit dabei waren auch:

  • Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident Saarland
  • Johanna Uekermann (SPD), ehemalige Juso-Vorsitzende 
  • Markus Feldenkirchen, „Spiegel“-Journalist 

Indes droht beim SPD-Parteitag dem neuen SPD-Führungsdoo Saskia Eskens und Norbert Walter-Borjans ein Debakel

Parteikollege und Außenminister Heiko Maas war am 12. Dezember zu Gast bei Maybrit Illner - dabei diskutierte er zum Thema „Geliebter Feind - braucht Europa Putin?“.

Auch interessant

Meistgelesen

Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unglaublicher Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“
Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unglaublicher Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“
Iran-Konflikt: Bekommt Trump jetzt die Quittung für krasse Fehlgriffe? Senat stimmt über Entmachtung ab
Iran-Konflikt: Bekommt Trump jetzt die Quittung für krasse Fehlgriffe? Senat stimmt über Entmachtung ab
Iran-Experte hat düstere Prognose für Mullahs - und macht bedenkliche Aussage zu Deutschland
Iran-Experte hat düstere Prognose für Mullahs - und macht bedenkliche Aussage zu Deutschland
US-Wahl: Trump schießt gegen Demokraten-Kandidat Bloomberg - und bleibt bei „Mini Mike“
US-Wahl: Trump schießt gegen Demokraten-Kandidat Bloomberg - und bleibt bei „Mini Mike“

Kommentare