Zeitung: Bald höhere Pflege-Beitragssätze

Pflege
+
Den gesetzlich Versicherten sollen bei der Pflegeversicherung höhere Beiträge drohen.

Frankfurt/Main - Den gesetzlich Versicherten drohen nach einem Bericht der “Frankfurter Rundschau“ auch bei der Pflegeversicherung höhere und künftig schneller wachsende Beiträge.

Wie die Zeitung in ihrer Samstagausgabe unter Berufung auf Regierungskreise schreibt, soll die angekündigte Reform der Pflegeversicherung nach derzeitiger Planung dem Schema der Gesundheitsreform folgen.

Danach ist in einem ersten Schritt geplant, den Beitragssatz für Arbeitnehmer und Arbeitgeber anzuheben. Anschließend sei ein Einfrieren des Arbeitgeberanteils vorgesehen. Wie im Koalitionsvertrag von Union und FDP vereinbart wurde, sollen die Versicherten in eine Pflege-Zusatzversicherung nach dem Vorbild der Riester-Rente einzahlen. Im Gegensatz zur Riester-Rente ist aber eine verpflichtende Versicherung geplant. Im Gespräch sei eine monatliche Prämie zwischen sechs und zehn Euro, die jährlich um etwa einen Euro steigen soll, schreibt das Blatt.

Der CDU-Gesundheitspolitiker Jens Spahn bekräftigte in der Zeitung, dass für die Koalition die Stabilität der Lohnnebenkosten Vorrang hat. “Grundsätzlich gilt: Wir wollen die Lohnkosten stabil halten, um Arbeitsplätze in Deutschland zu sichern.“ Wie sich die Lasten aber verteilen, sei noch nicht entschieden. Eine Kostensteigerung in der Pflegeversicherung sei aber unvermeidlich. Da immer mehr Menschen ein hohes Alter erreichten, gebe es auch mehr Pflegefälle.

dapd

Meistgelesene Artikel

Ukraine-Krieg: Selenskyj spricht von Völkermord im Osten - Droht ein zweites Mariupol?
POLITIK
Ukraine-Krieg: Selenskyj spricht von Völkermord im Osten - Droht ein zweites Mariupol?
Ukraine-Krieg: Selenskyj spricht von Völkermord im Osten - Droht ein zweites Mariupol?
Hunderttausende fliehen vor Putin aus Russland
POLITIK
Hunderttausende fliehen vor Putin aus Russland
Hunderttausende fliehen vor Putin aus Russland
Ukrainer geraten im Osten des Landes unter Druck – Bericht  über neues Massengrab
POLITIK
Ukrainer geraten im Osten des Landes unter Druck – Bericht über neues Massengrab
Ukrainer geraten im Osten des Landes unter Druck – Bericht über neues Massengrab
Lambrechts nächstes Problem: Nato widerspricht ihrer Staatssekretärin
POLITIK
Lambrechts nächstes Problem: Nato widerspricht ihrer Staatssekretärin
Lambrechts nächstes Problem: Nato widerspricht ihrer Staatssekretärin

Kommentare