Zeitung: Berlin will Warnung an Araber übermitteln

Beirut/Kuwait-Stadt - Außenminister Guido Westerwelle (FDP) will während seiner geplanten Nahostreise am Pfingstwochenende eine Warnung der israelischen Regierung an die Araber übermitteln.

Das berichtete die kuwaitische Zeitung “Al-Sijasa“ am Dienstag. Der deutsche Chefdiplomat werde den Regierungen in Beirut und Damaskus mitteilen, “dass Israel nicht bereit ist, zu den Zehntausenden von Raketen zu schweigen, die seine Sicherheit gefährden“.

Die von Syrien und dem Iran unterstützte libanesische Schiiten- Bewegung Hisbollah hatte zuletzt im Sommer 2006 Krieg gegen Israel geführt. Seither soll sie ihr Waffenarsenal mit Hilfe des Irans wieder aufgestockt haben. Berichte, wonach die Hisbollah kürzlich via Syrien Scud-Raketen erhalten haben soll, wurden jedoch auch von mehreren arabischen Politikern dementiert, die der Hisbollah nicht wohlgesonnen sind, dementiert. Westerwelle wird am kommenden Wochenende neben dem Libanon und Syrien auch Ägypten und Jordanien besuchen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“

Kommentare