Zeitung: Grünen wollen Plastiktüten teurer machen

Saarbrücken - Die Grünen wollen die Nutzung von Plastiktüten mit Hilfe einer Zwangsabgabe erheblich eindämmen. Welches Land als Vorbild für diese Maßnahme dient und wie die Verbraucher reagieren sollen.

Wie die “Saarbrücker Zeitung“ (Mittwoch) berichtet, soll die “Umweltabgabe“ nach dem Willen der Fraktion mindestens 22 Cent betragen. Der Vorstoß solle per Antrag in die laufenden Beratungen zur Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallrechts einfließen, über die der Bundestag am Freitag entscheiden will.

“Es stehen umweltverträgliche Alternativen wie Stoffbeutel und Einkaufskörbe zur Verfügung, deren Verwendung wir fördern wollen“, sagte die umweltpolitische Sprecherin der Fraktion, Dorothea Steiner, der Zeitung. Vorbild der Idee sei Irland. Dort habe die Einführung einer Gebühr von 15 Cent im Jahr 2002 dafür gesorgt, dass 90 Prozent weniger Plastiktüten verwendet würden, die nicht ökologisch abbaubar seien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare