Zelaya ruft zum Volksaufstand in Honduras auf

Der gestürzte honduranische Präsident Manuel Zelaya hat seine Anhänger zum Volksaufstand aufgerufen.
+
Der gestürzte honduranische Präsident Manuel Zelaya hat seine Anhänger zum Volksaufstand aufgerufen.

Guatemala-Stadt - Der gestürzte honduranische Präsident Manuel Zelaya hat seine Anhänger am Dienstag zum Volksaufstand gegen die Interims-Regierung aufgerufen.

Das sei ein «konstitutionelles Recht» der Honduraner gegen die von Roberto Micheletti geführte Regierung, sagte Zelaya bei einem Besuch in Guatemala. Er bekräftigte erneut, dass er seine Rückkehr ins Präsidentenamt von Honduras vorbereite.

«Der Aufstand ist ein Recht des Volkes, verankert in der Verfassung von Honduras», sagte Zelaya. «Und die Honduraner müssen ihre Verfassungsrechte wahren.» Streiks, Demonstrationen, Besetzungen von Gebäuden und Straßenblockaden seien notwendig, wenn in einem Land die demokratische Ordnung verletzt worden sei. Zelaya war am 28. Juni auf Anordnung des Obersten Gerichts festgenommen und aus dem Land gebracht worden. Ihm wird von seinen Gegnern Verfassungsbruch vorgeworfen.

Die Interims-Regierung von Micheletti wird international wegen des Staatsstreichs verurteilt und nicht anerkannt. In der vergangenen Woche war ein Dialog zwischen den Kontrahenten unter Vermittlung des costaricanischen Präsidenten Óscar Arias ohne Ergebnis geblieben.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Grünen-Zoff um Ministerposten: Habeck verteidigt Özdemir-Nominierung - „Viele gute Leute“
POLITIK
Grünen-Zoff um Ministerposten: Habeck verteidigt Özdemir-Nominierung - „Viele gute Leute“
Grünen-Zoff um Ministerposten: Habeck verteidigt Özdemir-Nominierung - „Viele gute Leute“
Über Flughafen Frankfurt: Variante Omikron „mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland“
POLITIK
Über Flughafen Frankfurt: Variante Omikron „mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland“
Über Flughafen Frankfurt: Variante Omikron „mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Deutschland“
Ampel-Koalitionsvertrag: Kein Arbeitsverbot für Asylbewerber – „Verlangen aber auch etwas von ihnen“
POLITIK
Ampel-Koalitionsvertrag: Kein Arbeitsverbot für Asylbewerber – „Verlangen aber auch etwas von ihnen“
Ampel-Koalitionsvertrag: Kein Arbeitsverbot für Asylbewerber – „Verlangen aber auch etwas von ihnen“

Kommentare