Zukunft der Arbeit im Mittelpunkt der DGB-Maikundgebungen

+
Teilnehmer der traditionellen 1. Mai-Demo versammeln sich zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz in Leipzig. Foto: Jan Woitas/Archiv

Berlin (dpa) - Die Zukunft der Arbeit steht im Mittelpunkt der Kundgebungen an diesem 1. Mai. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat den Tag der Arbeit in diesem Jahr unter das Motto gestellt "Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!".

Die Arbeitswelt ändere sich rasant, mit neuen Chancen, aber auch neuen Unsicherheiten, heißt es im Aufruf der Gewerkschaften zu ihren traditionellen Kundgebungen. Nötig seien sichere Arbeitsplätze, Gesundheitsschutz, Weiterbildung und Mitbestimmung, heißt es darin.

Der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann tritt bei einer Kundgebung in Berlin auf. Weitere Gewerkschaftsveranstaltungen gibt es unter anderem in München mit IG-Metall-Chef Detlef Wetzel, Essen mit dem Verdi-Vorsitzenden Frank Bsirske und Ludwigshafen mit IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis. Auch Politiker werden auf mehreren Kundgebungen sprechen.

Mai-Aufruf DGB

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare