Attentat in Bursa

Zwölf Festnahmen nach Selbstmordanschlag in Westtürkei

+
Eine Selbstmordattentäterin hat sich vor diesem Geschäft in die Luft gesprengt und mindestens 13 Menschen verletzt.

Istanbul - Einen Tag nachdem eine Selbstmordattentäterin 13 Menschen in der türkischen Stadt Bursa verletzt hat, greift die Polizei hart durch und verhaftet zahlreiche Verdächtige.

Nach dem Terroranschlag in der westtürkischen Metropole Bursa hat die Polizei zwölf Verdächtige festgenommen. Der Polizeieinsatz sei in Bursa, Istanbul, dem zentraltürkischen Afyonkarahisar und dem südtürkischen Sanliurfa erfolgt, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstag.

Am Mittwoch hatte sich eine 25-jährige Selbstmordattentäterin in der Nähe der historischen Großen Moschee in Bursa in die Luft gesprengt und mindestens acht Menschen verletzt. Nach Angaben der Regierung wird der Hintergrund des Anschlags noch ermittelt. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

dpa

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

Gehaltskluft bei Beamten - Wie es dazu kam und was nun helfen soll

Berlin - Bei der Bezahlung von Polizisten, Lehrern und anderen Beamten gibt es zwischen den Ländern immense Unterschiede. Schlusslicht ist Berlin, …
Gehaltskluft bei Beamten - Wie es dazu kam und was nun helfen soll

Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an

München - Zunächst haben sich Martin Schulz und Horst Seehofer ein Rede-Fernduell geliefert - dann legte die Kanzlerin nach. Der politische …
Ticker zum politischen Aschermittwoch 2017: Merkel greift SPD an

Kommentare