Auch bei Regenwetter: Einmal täglich mit der Familie raus

+
Auch im Regen kann Spielen im Freien Spaß machen. Foto: Kay Nietfeld

Bonn (dpa/tmn) - Frische Luft tut jedem gut - auch bei schlechtem Wetter. Familien sollten jeden Tag eine Stunde im Freien verbringen. So wird der natürliche Bewegungsdrang der Kinder unterstützt und die Eltern können bei einem Spaziergang entspannen.

Im Winter machen es sich viele Familien am liebsten zu Hause gemütlich. Trotz kaltem Wetter, Regen oder Schnee sollten aber alle einmal täglich frische Luft schnappen. "Eltern sollten sich mit ihrem Kind eine Pause von mindestens einer Stunde täglich an der frischen Luft zur Gewohnheit machen - egal bei welchem Wetter", rät Prof. Christine Graf, Sportmedizinerin im Netzwerk Gesund ins Leben. Bei Schnee geben zum Beispiel Schneemann bauen oder Schneeballschlachten, bei Regenwetter Pfützen weitspringen oder Blätter sammeln den Anreiz.

Wer regelmäßig Bewegungspausen in den Familienalltag einbaut, unterstützt den natürlichen Bewegungsdrang seiner Kinder. Und Erwachsene können bei einem ausgedehnten Spaziergang gut entspannen. Gleichzeitig stärkt Bewegung an der frischen Luft die Abwehrkräfte.

Bewegung für Kinder

Meistgelesen

Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten

Kommentare