Auch Milch kann bei Kindern zu Karies führen

+
Kleinkinder sollten nicht über längere Zeit an einer Milchflasche nuckeln, denn so kann Karies entstehen. Tägliches Zähneputzen beugt ebenfalls Karies vor. Foto: proDente e.V.

Köln (dpa/tmn) - Nicht nur zuckerhaltige Getränke wie gesüßter Tee oder Obstsaft können den Milchzähnen schaden, wenn ein Kind ständig aus einer Nuckelflasche davon trinkt. Auch Milch führt unter Umständen zu Zahnschäden, wenn sie ständig im Mund ist.

Kommen Kinderzähne ständig mit Milch in Berührung, kann Karies entstehen. Grund ist der darin enthaltene Milchzucker (Laktose), erläutert die Initiative proDente. Eltern sollten ihrem Kind besser nur Wasser oder ungezuckerten Tee geben und es auch aus einem Becher trinken lassen, sobald es sitzen kann.

Karies an einem Milchzahn macht sich durch weiße Flecken bemerkbar. Insbesondere die oberen Schneidezähne sind betroffen. Unternehmen die Eltern nichts dagegen, können sich braune Verfärbungen entwickeln, die ein Zeichen für eine ausgeprägte Karies sind. Schlimmstenfalls ist der Zahn dann nicht mehr zu retten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Gesundheit
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt

Kommentare