Automobilclubs erwarten ein Stau-Wochenende

+
Stau-Warnschild auf der Autobahn: Rund um die Karnevalshochburgen dürfte es am Wochenende voll werden auf den Straßen. Foto: Armin Weigel

München (dpa/tmn) - Wer dieses Wochenende mit dem Auto in Nordrhein-Westfalen unterwegs ist, sollte sich vorsehen: Der Karneval dürfte so mancherorts für Stau sorgen. Und auch in den Alpenregionen herrscht dichter Verkehr. Hier die Prognose der Autoclubs.

Skiurlauber und Karnevalisten werden am Wochenende (13. bis 15. Februar) für volle Straßen sorgen. Der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) erwarten auf den Autobahnen in den Alpenregionen längere Staus und stockenden Verkehr. Außerdem müssen sich Fahrer in Ballungsräumen wegen Karnevalsveranstaltungen auf Verkehrsbehinderungen einstellen, gerade in Nordrhein-Westfalen. Besonders staugefährdet sind nach Einschätzung der Automobilclubs folgende Strecken:

A 1 Bremen - Dortmund - Köln
A 2 Hannover - Braunschweig - Berlin
A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz
A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hannover - Würzburg - Füssen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Nürnberg - München
A 72 Chemnitz - Hof
A 81 Stuttgart - Singen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Im Ausland rechnet der ADAC vor allem in Österreich mit vielen Staus, da in Oberösterreich und der Steiermark einwöchige Ferien beginnen und die unterrichtsfreie Zeit in Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und im Burgenland endet. Auch aus Frankreich, der Schweiz und Italien werden viele Wintersportler auf Achse sein.

ACE zur aktuellen Verkehrslage

ADAC zur aktuellen Verkehrslage

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Karriere
In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen
Mann macht unfassbaren Fund unter mysteriösem Kreis im Garten
Mann macht unfassbaren Fund unter mysteriösem Kreis im Garten
Steuererklärung 2017: Diese Unterlagen brauchen Sie
Steuererklärung 2017: Diese Unterlagen brauchen Sie
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW
Einbruchschutz: Künftig gibt es mehr Förderung von der KfW

Kommentare