Das Milliardengeschäft mit Hundebedarf in Deutschland

+
Gefräßige Haustiere: Allein mit Hundefutter und Snacks wurden in Deutschland mehr als 1,2 Milliarden Euro umgesetzt, meldet der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe. Foto: Volker Dornberger

Wiesbaden (dpa) - Das Halten und Verwöhnen von Haustieren ist in Deutschland zu einem riesigen Geschäft geworden. Im vergangenen Jahr wurden allein für Hundefutter und Snacks im stationären Handel bundesweit mehr als 1,2 Milliarden Euro ausgegeben.

Wie der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) auflistet, machten Hundebesitzer für Zubehör und Bedarfsartikel im vergangenen Jahr bundesweit 162 Millionen Euro im Handel locker. Zu diesem Marktsegment zählen etwa Leinen, Körbe, Betten, Boxen, Bürsten und Kämme. Hinzu kommen noch Einkäufe in unbekannter Höhe, die über das Internet abgewickelt werden.

Auch das Angebot von Dienstleistungen für Hunde ist vielfältig: So gibt es beispielsweise Hundehotels zur Pflege der Vierbeiner während des Urlaubs, Hundefriseure, Krallenpflege und Wellness-Angebote für Waldi und Co. Laut dem Fachverband leben 6,9 Millionen Hunde in deutschen Haushalten. Der 1949 gegründete Zentralverband vertritt die wirtschaftlichen und politischen Interessen der Heimtierbranche.

Daten und Fakten zum Heimtiermarkt

Auch interessant

Meistgelesen

Gesundheit
Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall
Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall
Wohnen
Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime
Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime
Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche
Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche
Studie: So teilen Sie Ihr Hochzeitsbudget besser ein
Studie: So teilen Sie Ihr Hochzeitsbudget besser ein

Kommentare