Fahrradleine oder Gestänge

Sicher radeln mit Hund

+
Radelausflug mit dem Hund: Dazu muss das Tier zunächst langsam an den Straßenverkehr gewöhnt werden.

Hunde, die viel Auslauf brauchen, lieben es, neben dem Fahrrad herzulaufen. Mit einer Leine kann dies für den Radler gefährlich werden. Daher gibt es für den gemeinsamen Ausflug spezielle Gestänge.

Berlin - Wollen Hundehalter ihr Tier mit dem Fahrrad ausführen, brauchen sie die richtige Ausstattung. Spezielle Leinen dämpfen ein abruptes Ziehen oder lösen bei zu starker Spannung die Verbindung, beispielsweise durch einen Klettverschluss.

So kann der Fahrer nicht so leicht stürzen, erläutert die Deutsche Verkehrswacht. Alternativ gibt es spezielle Gestänge fürs Rad, die für genug Abstand sorgen. Für längere Touren eignen sich spezielle Fahrradkörbe oder Hundeanhänger.

Vor allem Strecken durch die Stadt sollten gut vorbereitet werden. Der Hund muss das Fahrrad und seine Geräusche kennen, außerdem an Verkehrslärm gewöhnt sein. Am sichersten läuft er rechts neben dem Fahrrad, hier ist er am besten geschützt.

dpa

Meistgelesen

Warum wird Wein meist in 0,75-Liter-Flaschen abgefüllt?
Warum wird Wein meist in 0,75-Liter-Flaschen abgefüllt?
Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Ibuprofen und Diclofenac sind gefährlich für das Herz
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter
Eigenbedarf: BGH stärkt Rechte für alte und kranke Mieter

Kommentare