Folsäure schützt das Baby vor offenem Rücken

+
Optimal für schwangere Frauen sind täglich zwei Portionen rohes Obst und drei Portionen Gemüse - davon die Hälfte roh, die andere Hälfte gegart. Foto: Peter Kneffel

Bonn (dpa/tmn) - Obst, Gemüse und Vollkornprodukte: Die Ernährung mit folsäurehaltigen Lebensmitteln während der Schwangerschaft ist gut für das Kind. Auch Folsäure-Tabletten werden empfohlen, um Fehlbildungen vorzubeugen.

Frauen sollten vor und im ersten Drittel der Schwangerschaft Tabletten mit Folsäure einnehmen. "Schwangere, die täglich 400 µg Folsäure einnehmen, schützen ihr Baby vor möglichen Fehlbildungen", erläutert Prof. Berthold Koletzko. Er ist Kinder- und Jugendarzt im Netzwerk Gesund ins Leben, einer vom Bundesernährungsministerium geförderten Initiative. Folsäure ist wichtig für die Teilung der Zellen und damit für die gesunde Entwicklung des Kindes. Gerade zu Beginn einer Schwangerschaft ist der Bedarf an Folsäure besonders hoch. Daher gilt diese Empfehlung schon für Frauen mit Kinderwunsch.

Um die empfohlene Menge von 550 µg Folsäure pro Tag zu erreichen, sollten Schwangere täglich zusätzlich zur Tablette folsäurereiche Lebensmittel wie frisches Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und mit Folsäure angereicherte Produkte essen. Optimal sind zwei Portionen rohes Obst und drei Portionen Gemüse - davon die Hälfte roh, die andere Hälfte gegart. "Spinat, Kohl und Tomaten sowie Zitrus- und Beerenfrüchte enthalten besonders viel Folsäure", sagt Koletzko.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gastro
Ranking: Das sind die beliebtesten Schokoriegel Deutschlands
Ranking: Das sind die beliebtesten Schokoriegel Deutschlands
Karriere
Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus
Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus
Studie: So teilen Sie Ihr Hochzeitsbudget besser ein
Studie: So teilen Sie Ihr Hochzeitsbudget besser ein
Wohnen
Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen
Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Kommentare