Für Kinder oder Freunde: Handgeschriebene Post macht Freude

+
Heutzutage ist handgeschriebene Post im Briefkasten eine Ausnahme. Foto: Patrick Pleul

Der Briefkasten ist voll. Handgeschriebene Post ist aber selten dabei. Wer anderen eine Freude machen will, kann zum Stift greifen.

Bonn (dpa/tmn) - Wer seinen Kindern oder Freunden eine Freude machen will, kann ihnen statt einer E-Mail mal wieder eine Postkarte oder einen Brief schicken. In Zeiten von Skype, Whatsapp und Facebook flattern einem fast nur noch Rechnungen oder Werbung in den Briefkasten.

Ein handgeschriebener Brief oder eine Postkarte bekommt da einen hohen Wert - aber nicht nur das, sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe. "Das Schreiben von Postkarten oder sogar Briefen hilft, Bindungen aufrechtzuerhalten."

Zum einen bleibe man mental eher in Verbindung. Zum anderen sei eine Karte ein niedrigschwelliger Einstieg, wenn man den Kontakt zu jemanden wieder aufnehmen will, sagt Sowinski. Gerade Senioren sollten sich nicht scheuen, etwa mit alten Freunden auch nach Jahren in Kontakt zu treten - zum Beispiel per Postkarte. Darin kann man dann auch einen Anruf ankündigen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
So werden Sie reich: Sieben Tipps vom größten Milliardär der Welt
So werden Sie reich: Sieben Tipps vom größten Milliardär der Welt
Welche Dinge auf keinen Fall in den Abfluss gehören
Welche Dinge auf keinen Fall in den Abfluss gehören
Mit diesen drei Tipps ist Ihr Besteck immer blitzsauber
Mit diesen drei Tipps ist Ihr Besteck immer blitzsauber

Kommentare