Für Pflege und gegen Stress: Kleintiere brauchen ein Sandbad

+
Degus sollten in der Gruppe gehalten werden - alleine verkümmern sie. Foto: Andrea Warnecke

Tiersand ist nicht gleich Tiersand. Vögel brauchen einen anderen als Kleinsäuger. Das sollte man beim Kauf beachten. Denn wenn zum Beispiel Degus ein Sandbad nehmen, könnten sie sich im Vogelsand mit Muschelsplittern verletzen.

Bremen (dpa/tmn) - Kleinsäuger wie Degus und Chinchillas brauchen in ihrem Gehege ein Sandbad. Wichtig ist, dass Halter dafür keinen Vogelsand verwenden, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Denn darin sind scharfkantige Muschelsplitter enthalten, an denen sich die Säuger beim Schubbeln und Wälzen verletzen könnten. Die Körner im Sandbad sollten daher abgerundet sein. Wichtig ist auch, dass sich das Tier ausgestreckt in der Wanne wälzen kann - und dass diese aus nagefestem Material besteht.

Tiere wie Streifenhörnchen und Rennmäuse brauchen das Sandbaden beispielsweise für die Körperpflege, außerdem können sie Stress abbauen, wenn sie sich im Sand wälzen. Halter sollten darauf achten, dass der Sand immer sauber ist und ihn regelmäßig wechseln. Außerdem steht die Wanne idealerweise möglichst weit weg von Wasser- und Futternäpfen.

Meistgelesene Artikel

Fünf Tipps, wie Ihr Wohnzimmer zur Wellness-Oase wird

Fußsprudelbad, Nackenmassage oder Schmerztherapie: Nach einem langen Bürotag sollten Sie Verspannungen vorbeugen. Mit diesen fünf coolen Geräten …
Fünf Tipps, wie Ihr Wohnzimmer zur Wellness-Oase wird

Das sind die besten Alternativen zum Thermomix

Der Thermomix genießt bei seinen Anhängern Verehrung. Wer sich nicht auf das Original fixiert, bekommt im Handel bessere und günstigere Alternativen.
Das sind die besten Alternativen zum Thermomix

Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Einen passenden Beruf gibt es für jeden. Doch wer gerade sein Abitur macht, verzweifelt manchmal an den Möglichkeiten. Sich an früher zu erinnern, …
Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Kommentare