Geralt von Riva kehrt zurück

„The Witcher 3“-Entwickler versprechen: PS5 & Xbox Series X/S-Version erscheint noch 2022

Artwork zu The Witcher 3 mit Geralt von Riva
+
„The Witcher 3“ ist eines der beliebtesten Rollenspiele der vergangenen Jahre – bald erscheint die Next-Gen-Version.
  • Ömer Kayali
    VonÖmer Kayali
    schließen

Die Next-Gen-Version von „The Witcher 3“ sollte eigentlich 2021 schon erscheinen, doch der Release-Termin hat sich verschoben. CD Projekt hat nun garantiert, dass das Spiel noch 2022 kommen soll.

CD Projekt Red kündigte bereits 2020 an, eine Next-Gen-Version von „The Witcher 3“ zu veröffentlichen. Ursprünglich hieß es, dass die überarbeitete Variante in der zweiten Jahreshälfte 2021 mit dem Titel „The Witcher 3: Wild Hunt Complete Edition“ erscheint. Allerdings haben die Entwickler sich eingestehen müssen, dass sie diesen Veröffentlichungszeitraum nicht einhalten können. Daher wurde der Release verschoben. CD Projekt erklärte Anfang des Jahres, dass das Spiel im zweiten Quartal 2022 auf den Markt kommen werde. Im April gaben die Entwickler bekannt, dass sich die geplante Veröffentlichung ein weiteres Mal verschiebt. Doch jetzt haben Sie den Release-Zeitraum ein weiteres Mal eingegrenzt. Die gute Nachricht ist, dass Fans nicht bis 2023 warten müssen.

„The Witcher 3: Complete Edition“ soll im vierten Quartal 2022 erscheinen

In einem neuen Twitter-Post des offiziellen „The Witcher“-Accounts heißt es anlässlich des 7. Jahrestags des Spiels: „Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Next-Gen-Version von „The Witcher 3: Wild Hunt“ voraussichtlich im 4. Quartal 2022 erscheinen wird. Wir sehen uns auf dem Pfad, Hexer!“ Ein konkreter Release-Termin steht für „The Witcher 3: Complete Edition“ aber nach wie vor nicht fest.

„The Witcher 3“ für PS5 und Xbox Series X/S: Was wird anders?

Immerhin haben wir bereits eine grobe Vorstellung davon, was wir von der Next-Gen-Version erwarten können und was nicht. Hier ein kurzer Überblick, was die PS5-Version vonThe Witcher 3“ bieten wird:

  • Raytracing: Realistischere Spiegelungen, Licht- und Schatteneffekte.
  • Kürzere Ladezeiten: Dank der leistungsstarken Hardware sind die Ladezeiten wesentlich kürzer.
  • DLCs inklusive: Sowohl „Hearts of Stone“ als auch „Blood and Wine“ sind in der Next-Gen-Version inklusive. Außerdem wird es brandneue Inhalte geben, die von der „The Witcher“-Netflix-Serie inspiriert sind. Vermutlich handelt es sich dabei um neue Rüstungen für Geralt.
  • Kostenloses Upgrade: Wer bereits eine Version von „The Witcher 3“ besitzt – egal ob physisch oder digital – erhält ein kostenloses Upgrade auf die Next-Gen-Edition.

„The Witcher“-Fortsetzung: So steht es um einen neuen Titel

CD Projekt hat vor einer Weile ein komplett neues „The Witcher“-Spiel offiziell angekündigt. Vermutlich wird Geralt von Riva darin aber nicht mehr der Protagonist sein. Ob er überhaupt darin vorkommen wird, ist ebenfalls unklar. Außerdem hat CD Projekt Red Anfang des Jahres den Patch 1.5 sowie die Next-Gen-Versionen von „Cyberpunk 2077“ veröffentlicht. Bald soll auch das erste Add-On erscheinen, welches neue Inhalte liefern wird. (ök)

Kommentare