Gassi gehen: Mit Spielen für Abwechslung sorgen

+
Beim Spaziergang mit dem Hund sollte man ein paar Spiele einbauen, um für Abwechslung zu sorgen. Foto: Lukas Schulze

Eine Runde um den Block und fertig? Das ist auf Dauer nicht genug. Hunde sollten beim Spaziergang auch ein wenig gefordert werden, zum Beispiel mit Such- und Fangspielen. Zuviel Beschäftigung ist aber auch nicht gut.

Waldems-Esch (dpa/tmn) - Während des Spaziergangs sorgen Hundebesitzer am besten für etwas Beschäftigung. Dazu können Koordinationsübungen, Futtersuch- und Ballspiele oder ruhige Zerrspiele gehören. Darauf weist der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater (BHV) hin.

Aber Vorsicht: Zu viel ist auch nicht gut. Statt eine halbe Stunde am Stück für Beschäftigung zu sorgen und den Hund eventuell über seine Grenzen zu fordern, sind häufigere Unterbrechungen von fünf Minuten sinnvoller.

Außerdem muss genug Zeit bleiben, dass der Hund Spuren erschnuppern kann. Grundsätzlich gilt auch: Rücksicht auf andere nehmen. Wenn sich etwa ein Radfahrer oder Jogger nährt, sollte der Halter die Übung kurz unterbrechen und den Hund zu sich zurückrufen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Des Deutschen liebstes Getränk: 10 Kaffeemaschinen im Test

Ein Deutscher trinkt in seinem Leben durchschnittlich 77.000 Tassen Kaffee. Bei diesen Mengen sollten man auf die richtige Kaffeemaschinen nicht …
Des Deutschen liebstes Getränk: 10 Kaffeemaschinen im Test

Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

In manchen Berufen wie Frisör oder Bäcker gibt es ein erhöhtes Risiko, aufgrund des Jobs zu erkranken. Was sollten Betroffene tun, wenn der Verdacht …
Verdacht auf Berufskrankheit - was nun zu tun ist

Mit Blindenhund und Stock in die Kletterhalle

Sportklettern boomt. Immer mehr Menschen hangeln sich in Hallen und an Wänden bunte Griffe hoch. Unter ihnen sind auch Menschen mit Multipler …
Mit Blindenhund und Stock in die Kletterhalle

Kommentare