Wichtige Neuerungen

Vor der Fast-Food-Revolution dieses Mannes muss sich McDonald's in Acht nehmen

Sie haben wahrscheinlich noch nie von "Max Burgers" gehört, aber der Chef des schwedischen Unternehmens hat Ambitionen, die die Konkurrenz in Zugzwang bringen.

Fast Food und Umweltschutz, das geht eigentlich nicht gut zusammen. Oder? Der Schwede Richard Berfors will das ändern und hat dafür schon entscheidende Schritte eingeleitet.

Umweltschutz ganz nebenbei - Vorbild für McDonald's & Co.?

Sein Unternehmen "Max Burgers" soll komplett grün werden. Dazu hat der Sohn des Firmengründers eine umfassende Umweltbelastungsanalyse durchführen lassen und nun sollen ausschließlich klimapositive Gerichte auf der Speisekarte angeboten werden.

Das heißt: 100 Prozent der vom und für den Betrieb ausgestoßenen Treibhausgase sollen durch den Einsatz von Windkraft, Wiederverwertung von Frittieröl und dem Anbieten veganer Optionen ausgeglichen werden. Sie genießen also einen Burger und tun gleichzeitig etwas für die Umwelt.

Schweden als Vorreiter - ziehen McDonald's & Co. nach?

"Wir sind das erste Restaurant und Unternehmen der Welt, das eine Speisekarte anbietet, auf der alle Gerichte klimapositiv sind. Das ist unsere Art, dem Planeten etwas zurückzugeben", sagte Bergfors stolz gegenüber Business Insider. Das Familienunternehmen "Max Burgers" wurde bereits 1968 gegründet und ist der größte Konkurrent von McDonald's in Schweden. Auch in Norwegen, Dänemark, Polen und den Vereinigten Arabischen Emiraten findet man mittlerweile Restaurants der Kette.

In den 130 Filialen werden lokale Zutaten verarbeitet und es gibt verschiedene vegetarische und vegane Alternativen. So hebt sich das Unternehmen von der US-Konkurrenz wie McDonald's ab und ist für viele Schweden die erste Wahl.

Wie "Max Burgers" sich in Sachen Klimaschutz engagiert, lässt die Maßnahmen von McDonald's im Vergleich recht dürftig erscheinen: Das Unternehmen will seine Styroporbecher in den USA durch Pappbecher ersetzen und testet gerade Papierstrohhalme in Großbritannien.

Lesen Sie auch: "Was muss ich noch alles tun?": Entnervter Kunde liefert sich irren Bacon-Streit mit McDonald's

ante

Die größten Fast-Food-Ketten der Welt: Platz eins überrascht

Welches sind die größten Fast-Food-Ketten der Welt? Gemessen an der Anzahl der weltweiten Filialen, sind diese Unternehmen die Spitzenreiter:
Welches sind die größten Fast-Food-Ketten der Welt? Gemessen an der Anzahl der weltweiten Filialen, sind diese Unternehmen die Spitzenreiter: © pixabay
Platz 10: Wendy&#39s - Burger (rund 6.500 Filialen)
Platz 10: Wendy's - Burger (rund 6.500 Filialen) © pixabay (Symbolbild)
Platz 9: Baskin Robbins - Eiscreme (rund 7.800 Filialen)
Platz 9: Baskin Robbins - Eiscreme (rund 7.800 Filialen) © pixabay
Platz : Dunkin&#39 Donuts (rund 12.200 Filialen)
Platz 8: Dunkin' Donuts (rund 12.200 Filialen) © dpa
Platz 7: Pizza Hut (rund 13.000 Filialen)
Platz 7: Pizza Hut (rund 13.000 Filialen) © Pizza Hut
Platz 8: Domino's Pizza (rund 13.800 Filialen)
Platz 6: Domino's Pizza (rund 13.800 Filialen) © pixabay
Platz 5: Burger King (rund 15.700 Filialen)
Platz 5: Burger King (rund 15.700 Filialen) © dpa
Platz 4: KFC (rund 20.000 Filialen)
Platz 4: KFC (rund 20.000 Filialen) © pixabay
Platz 3: Starbucks (rund 25.000 Filialen)
Platz 3: Starbucks (rund 25.000 Filialen) © picture alliance - dpa
Platz 2: McDonald's (rund 36.900 Filialen)
Platz 2: McDonald's (rund 36.900 Filialen) © Mc Donald's
Platz 1: Subway (rund 44.700 Filialen)
Platz 1: Subway (rund 44.700 Filialen) © dpa

Rubriklistenbild: © facebook.com/maxburgers/

Auch interessant

Meistgelesen

Kaffee, Cola & Co.: Koffein-Verbrauch steigt nach Zeitumstellung
Kaffee, Cola & Co.: Koffein-Verbrauch steigt nach Zeitumstellung

Kommentare