In den "Restaurants der Zukunft"

Kein Big Mac im Sommer? McDonald's plant große Veränderungen

+
McDonald's plant ein personalisiertes Angebot für Kunden.

McDonald's plant umfassende Veränderungen im Angebot und hat dafür bereits 300 Millionen Dollar ausgegeben. Das hat der Burger-Riese mit seinen Kunden vor.

Es war die größte Firmenübernahme der letzten 20 Jahre und sie leitet große Veränderungen bei McDonald's ein. Das Fast-Food-Unternehmen hat in der vergangenen Woche das israelische Start-up Dynamic Yield gekauft, das auch für Firmen wie Ikea, Saturn und Hello Fresh arbeitet. Die Daten-Analyse-Firma soll es dem Burger-Riesen ermöglichen, Kunden personalisierte Menüs vorzuschlagen.

McDonald's-Kundendaten sollen ausgewertet werden - für ein besseres Angebot

Dynamic Yield wertet Daten mithilfe künstlicher Intelligenz aus und leitet daraus Verkaufsstrategien für Waren und personalisierte digitale Werbung ab. Eine Leistung, die sich McDonald's laut des Nachrichtenportals Bloomberg 300 Millionen Dollar kosten ließ. In den "Restaurants der Zukunft", auf die McDonald's seit ein paar Jahren umstellt, sollen die Kundendaten ausgewertet werden, damit man in Zukunft ein angepasstes Angebot gezeigt bekommt.

Mit den "Restaurants der Zukunft" will sich McDonald's weg vom Schnellimbiss entwickeln. Tischservice, individualisierte Burger und frischeres Essen sollen den Fast-Food-Riesen konkurrenzfähig halten. Ein Ziel, das auch mit dem Service von Dynamic Yield erreicht werden soll.

Auch interessant: McDonald's-Kunden sichern sich den Big Mac zum halben Preis - mit einem Haken

Wie will McDonald's das Angebot anpassen?

Laut Tagesspiegel, will Dynamic Yield anhand von Faktoren wie dem Standort der Filiale, aktuellen Angeboten, dem Wetter und der Tageszeit ableiten können, welcher Burger oder welches Getränk gerade am besten passt und dies dem Kunden am Bestellterminal oder auf der Anzeigetafel vorschlagen. Das könnte dann so aussehen, dass bei heißem Wetter eher ein leichter Salat und ein McFlurry statt eines Big Macs angezeigt wird. Hat sich der Kunde registriert, wird außerdem das Lieblingsgericht ausgewertet und vorgeschlagen. Und die Möglichkeiten sind noch weitreichender: Zum Beispiel sollen zu Stoßzeiten auch verstärkt Menüs vorgeschlagen werden, die schnell zubereitet sind.

Die Software soll in der App, an den Bestellterminals und auf den Anzeigetafeln im Drive-In verwendet werden. Zunächst rollt McDonald's die neue Technik in den USA aus, im Anschluss dann weltweit.

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: Kostenlos nachfüllen bei McDonald's? Dieser wütende Kunde bekommt eine peinliche Antwort

ante

Lecker essen bei McDonald's? Mitarbeiter verraten, warum sie nie Nuggets oder McRib essen

Der Big Mac gehört nicht zu den Produkten, die bei McDonald&#39s-Mitarbeitern durchfallen.
Der Big Mac gehört nicht zu den Produkten, die bei McDonald's-Mitarbeitern durchfallen. © picture alliance / Christoph Schmidt
Ein Mitarbeiter erklärt auf Reddit im Detail, warum er keinen Kaffee von McDonald&#39s trinken würde. Die Maschine sei sehr schwer zu reinigen und werde deshalb häufig vernachlässigt - mit unappetitlichen Folgen.
Ein Mitarbeiter erklärt auf Reddit im Detail, warum er keinen Kaffee von McDonald's trinken würde. Die Maschine sei sehr schwer zu reinigen und werde deshalb häufig vernachlässigt - mit unappetitlichen Folgen. © picture alliance / Sebastian Kah
Chicken McNuggets sind nicht aus dem mysteriösen Fleisch, das ihnen in Gerüchten angedichtet wird. Laut ehemaligen Mitarbeitern, die sich auf Reddit gemeldet haben, werden sie allerdings häufig viel zu lange warmgehalten. Fragen Sie also nach frischen Nuggets.
Chicken McNuggets sind nicht aus dem mysteriösen Fleisch, das ihnen in Gerüchten angedichtet wird. Laut ehemaligen Mitarbeitern, die sich auf Reddit gemeldet haben, werden sie allerdings häufig viel zu lange warmgehalten. Fragen Sie also nach frischen Nuggets. © Wikimed iaImages/Pixabay
Salat klingt erstmal gesund, aber "der Kaloriengehalt in diesen Produkten ist astronomisch hoch", erklärt ein Mitarbeiter. Das Dressing treibt die Zahlen in Höhen, die mit einem Big Mac mithalten können.
Salat klingt erstmal gesund, aber "der Kaloriengehalt in diesen Produkten ist astronomisch hoch", erklärt ein Mitarbeiter. Das Dressing treibt die Zahlen in die Höhen, die mit einem Big Mac (540 Kalorien) mithalten können. © obs/McDonald's Deutschland Inc.
Auch der "Grilled Chicken Burger", den der Fastfood-Riese in Deutschland derzeit nicht mehr im Programm hat, gilt vielen als gesündere Option. Leider werde das Produkt so selten geordert, dass es häufig ewig warmgehalten werde, warnen Mitarbeiter auf Reddit.
Auch der "Grilled Chicken Burger", den der Fastfood-Riese in Deutschland derzeit nicht mehr im Programm hat, gilt vielen als gesündere Option. Leider werde das Produkt so selten geordert, dass es häufig ewig warmgehalten werde, warnen Mitarbeiter auf Reddit. © WikimediaImages/Pixabay
Auch das Frühstücksangebot ist nicht gerade ein Leichtgewicht in Sachen Kalorien. Der "McMuffin Bacon & Egg" bringt es auf 337 Kalorien. Kein Wunder: "Die Menge an Butter, die — zumindest in meiner Filiale — auf den Grill gegeben wird, muss den Kalorien- und Fettgehalt wie verrückt in die Höhe treiben," verrät ein Mitarbeiter.
Auch das Frühstücksangebot ist nicht gerade ein Leichtgewicht in Sachen Kalorien. Der "McMuffin Bacon & Egg" bringt es auf 337 Kalorien. Kein Wunder: "Die Menge an Butter, die — zumindest in meiner Filiale — auf den Grill gegeben wird, muss den Kalorien- und Fettgehalt wie verrückt in die Höhe treiben," verrät ein Mitarbeiter. © WikimediaImages/Pixabay
Der "McRib" gehört zu den "Burgerlegenden" beim Fastfood-Riesen, aber bei McDonald's-Mitarbeitern kann er nicht punkten: "Das Aussehen bevor wir die Sauce hinzugeben, ist absolut ekelhaft", verrät ein ehemaliger Mitarbeiter auf "Reddit". "Es sieht überhaupt nicht wie Fleisch, sondern eher wie Schorf aus."
Der "McRib" gehört zu den "Burgerlegenden" beim Fastfood-Riesen, aber bei McDonald's-Mitarbeitern kann er nicht punkten: "Das Aussehen bevor wir die Sauce hinzugeben, ist absolut ekelhaft", verrät ein ehemaliger Mitarbeiter auf "Reddit". "Es sieht überhaupt nicht wie Fleisch, sondern eher wie Schorf aus." Lecker! © WikimediaImages/Pixabay
Und auch ein anderer Klassiker kommt nicht so gut weg: der Filet-o-Fish (ehemals Fisch Mäc). Ein früherer Mitarbeiter der Fastfood-Kette erklärte im Gespräch mit BusinessInsider, dass der Fisch-Burger eher bei der älteren Generation beliebt ist: "Ich schätze, es ist einfacher für sie, dieses Sandwich zu kauen." Unter den Mitarbeitern falle der Geschmack aber durch. 
Und auch ein anderer Klassiker kommt nicht so gut weg: der Filet-o-Fish (ehemals Fisch Mäc). Ein früherer Mitarbeiter der Fastfood-Kette erklärte im Gespräch mit BusinessInsider, dass der Fisch-Burger eher bei der älteren Generation beliebt ist: "Ich schätze, es ist einfacher für sie, dieses Sandwich zu kauen." Unter den Mitarbeitern falle der Geschmack aber durch.  © WikimediaImages/Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Backen Sie frisches Brot ganz schnell und einfach - mit der Fünf-Minuten-Methode
Backen Sie frisches Brot ganz schnell und einfach - mit der Fünf-Minuten-Methode
Schamloser Hochzeitsgast leistet sich Büfett-Eklat, der Sie wütend machen wird
Schamloser Hochzeitsgast leistet sich Büfett-Eklat, der Sie wütend machen wird
Dieser schnelle, köstliche Bohnensalat ist die perfekte Beilage
Dieser schnelle, köstliche Bohnensalat ist die perfekte Beilage
Italienerin bittet: Hören Sie endlich auf, diesen Fehler beim Nudelessen zu machen
Italienerin bittet: Hören Sie endlich auf, diesen Fehler beim Nudelessen zu machen

Kommentare