Rezept

Oktoberfest für daheim: So gelingt Ihnen ein knuspriges Wiesnhendl

+
Ein saftiges, knuspriges Wiesnhendl ist ein Genuss, den Sie auch zu Hause haben können.

Auf der Wiesn gibt es neben Bier, Musik und gebrannten Mandeln noch eine Spezialität, die nicht fehlen darf: das Hendl. So einfach kochen Sie den Klassiker nach.

Spätestens nach der ersten Mass sitzt der Hunger mit Ihnen auf der Bierbank? Jetzt könnte man eine Brezn essen, aber wirklich satt macht doch nur ein würziges, knuspriges Hendl. Wenn Sie den Festzelttrubel nicht vermissen, aber das Hendl, können Sie es auch ganz leicht zu Hause nachmachen. Wir verraten Ihnen wie:

Zutaten für ein echtes Wiesnhendl

  • 1 ganzes, ausgenommenes Hendl (etwa 1.100 g)
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 70 g Butter, zimmerwarm, ungesalzen
  • Salz
  • Pfeffer
  • edelsüßes Paprikapulver

So bereiten Sie das echte Wiesnhendl zu

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vor (Umluft trocknet das Hendl aus).
  2. Waschen Sie das Hendl vorsichtig und tupfen Sie es sorgfältig trocken.
  3. Reiben Sie das Hendl innen und außen mit kräftig Salz, Pfeffer und Paprikapulver ein. Es darf ruhig nach zu viel aussehen. Ein echtes Wiesnhendl macht Bierdurst!
  4. Waschen Sie die Petersilie. Sie können Sie grob zerkleinern, aber auch ganz in das Hendl stecken. Sie sollte dabei noch gut feucht sein. Dazu geben Sie noch etwa ein Drittel der Butter.
  5. Lassen Sie die Gewürze mindestens eine Stunde einwirken.
  6. Nun legen Sie das Hendl mit der Brust nach unten auf ein Gitter und schieben es in den Backofen.
  7. Braten Sie es und bepinseln Sie es alle zehn Minuten mit der restlichen, cremigen aber nicht flüssigen Butter.
  8. Nach 30 Minuten wenden Sie das Hendl und garen es mit der Brust nach oben fertig.

Damit die austretende Flüssigkeit nicht in Ihrem Backofen herumschwappt, sollten Sie sie mit einem tiefen Backblech, das Sie unter das Hendl platzieren auffangen.

Braten und grillen: Dieser geniale Trick macht Geflügel richtig saftig

Wann ist das echte Wiesnhendl fertig?

Sobald sich das Fleisch leicht vom Knochen löst, ist das Hendl gar. Rechnen Sie mit etwa einer Stunde pro Kilo Hendl. Wenn Sie sicher gehen wollen, können Sie mit einem Holzspieß hinter die Keule stechen. Ist der austretende Saft trüb oder sogar rosa, braucht das Hendl noch eine Weile. Ist der Saft klar, ist es fertig. Sie können auch den Saft, der aus dem Bauchraum läuft, als Richtschnur nehmen.

Nun können Sie das Hendl halbieren und servieren.

Lesen Sie auch: Warm und knusprig: So backen Sie Brezen wie ein Profi

ante

Foto

Auch interessant

Kommentare