Weltnudeltag

Dieser Nudelsalat macht Sie zum Party-Star - er gelingt einfach und lecker

+
Nudelsalat ist der köstliche Klassiker mit vielen Varianten.

Nudelsalat ist der Klassiker auf dem Partybüfett und so gut wie jeder hat seine eigene Variante in petto. Dieses cremige und bunte Rezept kommt besonders gut an.

Nudelsalatrezepte gibt es unzählige und in jeder Familie gibt es eines, das gewissenhaft von Generation zu Generation weitergegeben wird. Sie sollten aber auch mal etwas Neues ausprobieren.

Anja Auer, Die Frau am Grill, teilt zum Weltnudeltag ihr Nudelsalatrezept, das aus den Geheimnissen ihrer Mutter und Oma entstanden ist.

Die Frage aller Fragen: Mit oder ohne Mayonnaise?

Anja Auer: Jeder so wie er will, würde ich sagen. Fitnessfans oder Kalorienbewusste können diese gerne weglassen. Für mich gehört die Mayonnaise aber dazu wie der Deckel auf den Topf. Es muss ja nicht gleich ein ganzer Kübel Mayonnaise sein. Aber der leicht cremige Geschmack hat schon etwas. Und wer nicht gleich ein Kilo Nudelsalat verdrückt, der darf sich auch ein wenig Mayonnaise gönnen.

Je bunter desto besser?

"Das Auge isst mit" ist hier mein Credo. Ein Nudelsalat sieht einfach besser aus, wenn sich grüne Gurken, orange Möhren, gelber Käse und rote Paprika darin befinden.

Ist der Nudelsalat eine Hauptspeise oder Beilage?

Die Frage stellt sich für mich schon aus folgendem Grund: Auf manchen Partybüfetts befindet sich bekanntlich Nudelsalat. Und ich habe es durchaus schon erlebt, dass sich mein Vordermann beim Abgrasen des Büfetts so viel Nudelsalat auf den Teller gegeben hat, dass fast nichts anderes mehr Platz fand. Es scheint also wirklich Nudelsalat-Fans zu geben. Und ich denke, dass ein bunter Nudelsalat mit Gurken, Erbsen, Möhren sowie Schinken und Käse durchaus das Zeug hat, als Hauptspeise durchzugehen.

Lesen Sie hier: Dieses einfache und sommerliche Hähnchen-Rezept schmeckt hinreißend.

Anja Auers cremiger Nudelsalat

Portionen: 8
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten für den cremigen Nudelsalat

  • 500 g Spiralnudeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 200 g gekochter Schinken
  • 5 Essiggurken
  • 200 g Gouda (alternativ: Emmentaler)
  • 500 g Erbsen und Möhren (Abtropfgewicht)
  • 150 ml Mayonnaise
  • 200 g saure Sahne
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 kleiner Bund Schnittlauch
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL Currypulver
  • 3 TL Paprikapulver
  • 50 ml Essiggurkensud (alternativ: Essig)
  • 1 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer (zum Abschmecken)

Cremiger Nudelsalat: Zubereitung

  1. Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abseihen und abkühlen lassen.
  2. Käse und Schinken, sowie die Paprika und die Essiggurken in kleine Würfel schneiden.
  3. Erbsen und Möhren aus der Dose abseihen und die Möhren ebenfalls etwas klein schneiden.
  4. Mayonnaise, Saure Sahne, Senf, Essiggurkensud und die Gewürze in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren.
  5. Alle Zutaten vorsichtig unterheben und den Nudelsalat für mindestens eine Stunde durchziehen lassen und mit fein gehacktem Schnittlauch garnieren. (Vor dem Garnieren und Servieren gegebenenfalls noch einmal mit Salz, Pfeffer, Zucker oder Essiggurkensud abschmecken.)

Cremiger Nudelsalat - Das Rezept im Video

Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/diefrauamgrill

Eine bekannte Nudelfirma hat das Aussehen ihrer Verpackungen komplett verändert. Diese sind nun ausgerechnet knall pink - doch dahinter steckt ein ernster Grund

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Welche Zutat dieser Starkoch für das perfekte Rührei nutzt, ist ungewöhnlich
Welche Zutat dieser Starkoch für das perfekte Rührei nutzt, ist ungewöhnlich
Experte warnt: So lange halten sich gekochte Nudeln nur im Kühlschrank
Experte warnt: So lange halten sich gekochte Nudeln nur im Kühlschrank
Burger King: Wütender Kunde klagt gegen "Whopper-Schwindel"
Burger King: Wütender Kunde klagt gegen "Whopper-Schwindel"
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch
Diese Zutat sollte auf keinen Fall ins Rührei - aber viele machen es immer wieder falsch

Kommentare