Gedächtnisübungen können Senioren leicht selbst machen

+
Kreuzworträtsel trainieren das Gedächtnis. Es heöfen aber auch andere Aufgaben dem Gehirn auf die Sprünge. Foto: Jens Kalaene

Vechta (dpa/tmn) - Auch ein Gehirn braucht regelmäßiges Training. Daher greifen Senioren häufig zu Rätselheften oder Computerspielen. Doch schon kleine Denksportaufgaben im Alltag helfen und sind kostenlos.

Um regelmäßig ihr Gedächtnis zu trainieren, brauchen Senioren keine speziellen Computerspiele oder Rätselhefte. Viele Aufgaben können sie sich selbst zu Hause stellen: Zum Beispiel können sie versuchen, eine Art Kreuzworträtsel zu entwerfen. Dazu beginnen sie am besten mit einem möglichst langen Wort, das sie mittig auf ein Blatt Papier schrieben. Dann können Senioren senkrecht oder waagerecht beliebig viele Wörter an die Seiten anhängen, ähnlich wie beim Scrabble. Darauf weist das Center für Neuropsychologische Diagnostik und Intervention (Cendi) an der Universität Vechta hin.

Eine andere Möglichkeit ist es, eine Zeitschrift zu nehmen und irgendeine Seite mit viel Text auszuwählen. Dann müssen zum Beispiel alle Wörter unterstrichen werden, die ein k enthalten. Schwieriger wird es, wenn man zwei Buchstaben wählt. Beide Übungen wiederholen Ältere am besten täglich für mindestens zehn Minuten.

Meistgelesen

Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Machen Sie es sich "hyggelig": Das Glücksrezept der Dänen
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Sinkende Immobilienpreise? Darauf sollten Käufer achten
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Darum sollten Hunde besser nicht mit Stöcken spielen
Gesundheit
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt

Kommentare