Kurz vor dem Bankrott?

"Amazon wird insolvent gehen": Darum steht der Niedergang des Unternehmens bevor

+
Amazon-Chef Jeff Bezos sieht schwarz für die Zukunft des Unternehmens.

Amazon gilt als Global Player und generiert immer mehr Umsatz. Gründer Jeff Bezos gilt bereits jetzt als der reichste Mann der Welt. Doch er prophezeit ein jähes Ende.

1994 gründete Jeff Bezos eines der heute am florierendsten und mächtigsten Unternehmen weltweit: den Online-Versandriesen Amazon. Zudem wächst das Unternehmen zunehmend und es scheint kein Ende in Sicht. So generiert Amazon mit jedem Jahr mehr Umsatz - Tendenz weiter steigend. Eigentlich ein Grund zur Freude - aber Jeff Bezos sieht das anders.

Amazon-Gründer Jeff Bezos sieht für Online-Versandriesen schwarz

Er prophezeit bereits seit fünf Jahren, dass sein Imperium bald untergehen werde. Eine düstere Prognose - und aktuell schwer vorstellbar. Wie kommt der reichste Mann der Welt also auf diese Idee? Um dies beantworten zu können, muss man ins Jahr 2013 zurückgehen. Damals trat der 54-Jährige im CBS, dem größten Fernseh- und Hörfunknetzwerk der USA, in einer Show auf und äußerte sich erstmals über das Drohnen-Liefersystem.

Möbel lieber beim Profi kaufen: Im Onlineshop von Segmüller warten sagenhafte Angebote auf Sie! (werblicher Link)

Schon damals erklärte Bezos, dass Firmen nur eine kurze Lebensdauer hätten und auch Amazon dieses Schicksal früher oder später erleiden werde. Angst mache ihm das allerdings nicht, so Bezos weiter: "Es bereitet mir keine Sorge, weil ich weiß, dass ich nichts dagegen tun kann. Unternehmen kommen und gehen. Das gilt selbst für die schillerndsten und wichtigsten der jeweiligen Zeit — ihr wartet ein paar Dekaden und sie sind weg vom Fenster." Dennoch hoffe er, dass er dies nicht mehr miterleben müsse.

Erfahren Sie hier: Mann (22) prellt Amazon um 330.000 Euro - wie er das getan hat, wird Sie staunen lassen.

Mehr zum Thema: Die Polizei Niedersachsen warnt vor gefälschten E-Mails bei Amazon. Bei der Betrugsmasche wollen Kriminelle an Ihre Kundendaten gelangen. So schützen Sie sich.

Video: Für 10.000 Jahre - Amazon-Chef baut teuerste Uhr

Nach "Day One" kommt nichts mehr - wird Amazon bald von der Konkurrenz überholt werden?

"Day One" (auf Deutsch: "Tag Eins") nenne der Multi-Milliardär deshalb seine Philosophie, was so viel heißt wie "Nutze den Tag!" Auf die Frage, was auf "Day One" folgen werde, soll Bezos laut dem Business Insider einmal geantwortet haben: "'Day Two' ist Stagnation. Gefolgt von Irrelevanz. Gefolgt von einem quälend schmerzvollem Niedergang. Und deswegen ist immer 'Day One'", so der Amazon-Gründer.

Erfahren Sie hier: Bill Gates besitzt Milliarden - jetzt verrät er, für welche zwei Laster er das Geld ausgegeben hat.

Das ändere sich auch nicht, wenn das Unternehmen weiter wachse - sein Scheitern in der Zukunft sei dennoch unausweichlich, heißt es weiter. "Auch Amazon wird eines Tages insolvent gehen."

Der Grund liege laut dem CEO einfach in der Natur des Fortschritts: "Wenn ihr euch die großen Unternehmen anschaut, liegt die Lebensdauer bei 30 Jahren plus, nicht bei 100 Jahren plus", antwortete er. Zum Hintergrund: Amazon wurde 2018 24 Jahre alt. Deshalb sieht sich Bezos nun in der Verantwortung, alles zu tun, um das bevorstehende Ende so lange wie möglich hinauszuzögern.

Ihre Meinung ist gefragt!

Lesen Sie auch: Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld tatsächlich stammt.

jp

Krass: So viel Geld scheffelt Amazon-Chef Jeff Bezos in nur einer Stunde

Jack Dorsey (geschätztes Vermögen: 5,5 Milliarden Dollar) ist Gründer des beliebten Kurznachrichtendienstes Twitter. Seit Ende 2017 soll das Unternehmen erstmals schwarze Zahlen schreiben. Dadurch ist Dorseys Stundenlohn auf satte 205.479 Euro pro Stunde gestiegen.
Jack Dorsey (geschätztes Vermögen: 5,5 Milliarden Dollar) ist Gründer des beliebten Kurznachrichtendienstes Twitter. Seit Ende 2017 soll das Unternehmen erstmals schwarze Zahlen schreiben. Dadurch ist Dorseys Stundenlohn auf satte 205.479 Euro pro Stunde gestiegen. © dpa / picture alliance / Xinhua
Bill Gates (geschätztes Vermögen: 92 Milliarden Dollar) stand jahrelang unangefochten auf Platz 1 im Ranking der Superreichen - obwohl er allein im Jahre 2016 zwei Milliarden Euro an Hilfsprojekte spendete. Sein saftiger Stundenlohn: 456.621 Dollar.
Bill Gates (geschätztes Vermögen: 92 Milliarden Dollar) stand jahrelang unangefochten auf Platz 1 im Ranking der Superreichen - obwohl er allein im Jahre 2016 zwei Milliarden Euro an Hilfsprojekte spendete. Sein saftiger Stundenlohn: 456.621 Dollar. © dpa / picture alliance / Matthias Balk
E-Auto-Genie, Weltraum-Pionier und Weltverbesserer: Elon Musk (geschätztes Vermögen: 20 Milliarden Dollar) gilt als Wunderkind der Startup- und Tech-Branche. Der -Workaholic soll eigenen Angaben zufolge 100 bis 120 Stunden pro Woche arbeiten. Dafür verdient er auch stolze 684.931 Euro in der Stunde.
E-Auto-Genie, Weltraum-Pionier und Weltverbesserer: Elon Musk (geschätztes Vermögen: 20 Milliarden Dollar) gilt als Wunderkind der Startup- und Tech-Branche. Der -Workaholic soll eigenen Angaben zufolge 100 bis 120 Stunden pro Woche arbeiten. Dafür verdient er auch stolze 684.931 Euro in der Stunde. © dpa / picture alliance / Kiichiro Sato
IT-Crack Larry Page (geschätztes Vermögen: 55,7 Milliarden Dollar) ist Mitbegründer der Suchmaschine Google und entwickelt gemeinsam mit Sergei Brin den Algorithmus. Sein Stundenlohn: unglaubliche 924.657 Dollar.
IT-Crack Larry Page (geschätztes Vermögen: 55,7 Milliarden Dollar) ist Mitbegründer der Suchmaschine Google und entwickelt gemeinsam mit Sergei Brin den Algorithmus. Sein Stundenlohn: unglaubliche 924.657 Dollar. © dpa / picture alliance / Christoph Dernbach
Er gilt als herausragende Investmentlegende und hat ein geschätztes Vermögen von 91 Milliarden Dollar: Warren Buffett. Tendenz steigend. Von seinem Stundenlohn können viele nur träumen: So verdient er in einer Stunde 958.904 Dollar.
Er gilt als herausragende Investmentlegende und hat ein geschätztes Vermögen von 91 Milliarden Dollar: Warren Buffett. Tendenz steigend. Von seinem Stundenlohn können viele nur träumen: So verdient er in einer Stunde 958.904 Dollar. © dpa / picture alliance / Larry W. Smith
Alice Waltons (geschätztes Vermögen: 45,6 Milliarden Dollar) Vater Sam gründete den riesigen US-amerikanischen Einzelhandelskonzern Walmart. Die Waltons gelten als reichste Familie Amerikas, Alice Walton sogar als reichste Frau der Welt. Ihr Stundenlohn ist daher schwindelerregend und liegt bei 1.392.694 Millionen Dollar.
Alice Waltons (geschätztes Vermögen: 45,6 Milliarden Dollar) Vater Sam gründete den riesigen US-amerikanischen Einzelhandelskonzern Walmart. Die Waltons gelten als reichste Familie Amerikas, Alice Walton sogar als reichste Frau der Welt. Ihr Stundenlohn ist daher schwindelerregend und liegt bei 1.392.694 Millionen Dollar. © dpa / picture alliance / Dero Sanford
Der Facebook-Gründer (geschätztes Vermögen: 62,1 Milliarden Dollar) ist gerade einmal 34 Jahre alt - und dennoch bereits einer der reichsten Unternehmer der Welt. Er verdient sage und schreibe 1.712.328 Millionen Dollar pro Stunde. Dennoch lebt er sehr bescheiden und zurückgezogen mit seiner Familie.
Der Facebook-Gründer (geschätztes Vermögen: 62,1 Milliarden Dollar) ist gerade einmal 34 Jahre alt - und dennoch bereits einer der reichsten Unternehmer der Welt. Er verdient sage und schreibe 1.712.328 Millionen Dollar pro Stunde. Dennoch lebt er sehr bescheiden und zurückgezogen mit seiner Familie. © dpa / picture alliance / Kay Nietfeld
Er gilt als der reichste Mann der Welt und bezieht einen Stundenlohn, von dem sogar andere Multi-Milliardäre nur träumen können. Unfassbare 4.474.885 Millionen Dollar verdient Jeff Bezos allein in einer Stunde. Er ist sogar der erste Mensch überhaupt, der die 100 Milliarden-Marke an Vermögen geknackt hat.
Er gilt als der reichste Mann der Welt und bezieht einen Stundenlohn, von dem sogar andere Multi-Milliardäre nur träumen können. Unfassbare 4.474.885 Millionen Dollar verdient Jeff Bezos allein in einer Stunde. Er ist sogar der erste Mensch überhaupt, der die 100 Milliarden-Marke an Vermögen geknackt hat. © dpa / picture alliance / Jörg Carstensen

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Die Höhle der Löwen": "Stickerstars"-Idee scheitert - Grund ist ärgerlich
"Die Höhle der Löwen": "Stickerstars"-Idee scheitert - Grund ist ärgerlich
Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"
Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"
"Bares für Rares": "Du kleines, widerliches …" - Händler vergreift sich vor laufender Kamera im Ton
"Bares für Rares": "Du kleines, widerliches …" - Händler vergreift sich vor laufender Kamera im Ton
Sie lassen Ihr Handy-Ladekabel in der Steckdose? Das könnte Sie teuer zu stehen kommen
Sie lassen Ihr Handy-Ladekabel in der Steckdose? Das könnte Sie teuer zu stehen kommen

Kommentare