Auf über 5.000 Dollar

Bitcoin sorgt für Kurs-Explosion: Darum soll jetzt ein neues Rekordhoch nahen

+
Der Bitcoin-Kurs hat sich wieder erholt - tritt er nun zu neuen Höhenflügen an?

In den vergangenen Monaten ebbte der Bitcoin-Hype ab. Der Kurs fiel steil bergab. Doch nun zeigt er wieder Leben - und weckt bei vielen Krypto-Fans neue Hoffnung.

Update vom 09. April 2019: Wie die Welt berichtet, soll ein Aprilscherz für den rasanten Kursanstieg von Bitcoin in den vergangenen Tagen verantwortlich sein. So soll vergangenen Montagabend eine Falschmeldung kursiert sein, die behauptet, dass die US-amerikanische Börsenaufsicht  SEC zwei Krypto-Indexfonds genehmigt haben will. Bitcoin-Fans haben schon seit Monaten auf das Go der SEC für diese Art von ETFs gewartet. Schließlich würde der Handel mit der Digitalwährung so auch für die breite Masse und große Institutionen interessant. Doch eine Zulassung seitens der SEC ließ lange Zeit auf sich warten.

Die Nachricht einer möglichen Genehmigung Anfang des Monats soll schließlich dazu geführt haben, dass vermehrt Bitcoin gekauft wurden. "Man vermutet, dass Käufer aus Russland hinter der plötzlichen Rallye stecken", erklärt Aaron Koenig, Experte für Digitalwährungen, gegenüber der Welt. Zudem könnte der Kursanstieg auch viele Kleinanleger animiert haben, ebenfalls zu investieren - aus Angst, etwas zu verpassen. Aktuell liegt der Bitcoin-Kurs noch immer bei satten 4.610 Euro. Wie lange die Rallye allerdings noch anhält, bleibt ungewiss.

Bitcoin-Kurs schießt um 20 Prozent in die Höhe - findet jetzt eine neue Rallye statt?

Der Bitcoin hat eine turbulente Achterbahnfahrt hinter sich: Nach dem Allzeithoch Ende 2017 kam der tiefe Sturz der einst so beliebten Kryptowährung. Damals knackte das Digital-Geld die sagenhafte 20.000 Dollar-Marke (circa 18.000 Euro). Das bescherte dem Bitcoin einen regelrechten Boom und eine Rallye jagte die nächste.

Doch in den vergangenen Monaten ist es recht still um die Digitalwährung geworden. Der Kurs dümpelte bei 3.000 Dollar (etwa 2.670 Euro) vor sich hin, manche Experten glaubten sogar, dass dies das Ende von Bitcoin bedeuten könnte. Doch nun scheint es endlich ein Licht am Ende des Tunnels zu geben.

Der Kurs der Kryptowährung ist nun erstmals seit November 2018 über die Marke von 5.000 Dollar (etwa 4.450 Euro) gesprungen. So ist der Bitcoin-Preis auf der Handelsplattform Bitstamp rasant angestiegen -innerhalb einer Stunde um bis zu 23 Prozent! Doch auch andere Kryptowährungen wie Bitcoins Erzrivale und zweitgrößte Digitalwährung Ethereum konnte ein dickes Plus von gut zehn Prozent (auf 155 Dollar) einfahren.

Auch Krypto-Unternehmen wie Marathon, Riot und DPW, welche mit der Blockchain-Technologie arbeiten, kam das neu erwachte Interesse an Cyber-Devisen zugute. Deren Börsenkurs schoss um bis zu 45 Prozent hoch. Doch was ist der Grund für die plötzliche Krypto-Wiederbelebung?

Video: Bitcoin Mining - was genau ist das?

Auch interessant: Finanzexperte enthüllt: Wird Bitcoin in zehn Jahren etwa so viel wert sein?

Markt-Experte enthüllt: Das steckt hinter der Krypto-Welle - doch wie lange hält sie an?

Obwohl das Marktvolumen aller Digitalwährungen noch immer sehr gering ist, ist die Aufwärtsbewegung dem Krypto-Experten Timo Emden zufolge in der "technischen Situation begründet". So schreibt er in seinem wöchentlichen Markt-Update, dass der Frühling für einen neuen (Um-)Schwung gesorgt hat.

Die Märkte seien schließlich in letzter Zeit "stark überverkauft" gewesen und nun könnte Bitcoins Kurssprung Anleger zu weiteren spontanen Käufen animieren. Dennoch ist sich der Experte nicht sicher, warum das Cyber-Geld gerade jetzt wieder so angezogen hat. Auch "die zukünftige Entwicklung bleibt überwiegend aufgrund regulatorischer Fragezeichen ungewiss", schließt Emden.

Lesen Sie auch: Bitcoin auf der Überholspur? Dieser Experte sagt jetzt Unglaubliches voraus.

jp

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist."
Tesla-Gründer und SpaceX-Chef Elon Musk hat sich bis jetzt überraschend bedeckt gezeigt, wenn die Sprache auf die Kryptowährung kommt. Zudem streitet er etwaige Gerüchte ab, der Erfinder des Bitcoin zu sein. Stattdessen tweetete er: "Ein Freund hat mir vor Jahren mal den Bruchteil eines Bitcoins gesendet, aber ich weiß nicht, wo der ist." © picture alliance / dpa / Ben Macmahon
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen."
Hollywoodstar Ashton Kutcher ist ein großer Befürworter von Bitcoin. Mit seiner eigenen Investmentfirma hat er auch schon an der polnischen Krypto-Börse BitPay gehandelt. Er sagt: "Die Frage, die sich mit Bitcoin stellt, ist die - was können wir mit dieser anonymen Technologie wirklich tun? Stellen Sie sich vor, wir könnten diese für die Sicherheit aller nutzen." © picture alliance / dpa / Chris Pizzell
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen."
Popstar Mel B hätte man nicht sofort in der Reihe der Krypto-Anhänger erwartet. Doch das Ex-Spice Girl ist vom Digitalgeld fasziniert und akzeptiert sogar Bitcoin als Zahlungsmittel. "Ich liebe es, wie neue Technologie unser Leben einfacher macht. Bitcoin vereint meine Fans rund um die Welt, indem sie nur eine Währung benutzen." © picture alliance / dpa / Sergio Dionisio
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution".
Multimilliardär Richard Branson lässt kein lukratives Geschäft aus - daher ist für ihn Bitcoin ein attraktives Zahlungsmittel, welches in Zukunft an Bedeutung gewinnt. So meinte er in einem Interview, dass seine Raumfahrtfirma Virgin Galactic bereits Bitcoin für Weltraumflüge akzeptiert. Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie ist ihm zufolge eine "wirtschaftliche Revolution". © picture alliance / dpa / Facundo Arrizabalaga
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde.
Die Hotelerbin ist mehr für ihre sexy Outfits und ausschweifenden Partys bekannt, doch auch sie ist jetzt ins Kryptogeschäft eingestiegen. Auf ihrem Twitter-Account hat sie kürzlich bekannt gegeben, dass sie sich an einem Bitcoin-ICO beteiligen werde. © picture alliance / dpa / Grzegorz Michalowski

Auch interessant

Meistgelesen

Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld tatsächlich stammt
Paar lebt in Saus und Braus - dann findet Polizei heraus, woher das Geld tatsächlich stammt
Frau (26) wird brutal überfallen - was dann passiert, damit rechnet keiner
Frau (26) wird brutal überfallen - was dann passiert, damit rechnet keiner
Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"
Das waren die erfolgreichsten (Millionen-)Deals aus allen Staffeln von "Die Höhle der Löwen"
"Die Höhle der Löwen": Diese zwei Gründer sahnen ersten Millionen-Deal der Staffel ab - es endet überraschend
"Die Höhle der Löwen": Diese zwei Gründer sahnen ersten Millionen-Deal der Staffel ab - es endet überraschend

Kommentare