1. kreisbote-de
  2. Leben
  3. Geld

Schnell und zuverlässig: Externe Festplatten im Test

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bilder und wichtige Dateien lassen sich mithilfe externer Festplatten doppelt sichern.
Bilder und wichtige Dateien lassen sich mithilfe externer Festplatten doppelt sichern. © AllesBeste

Bilder, wichtige Dokumente und vieles mehr werden nicht mehr im Schrank, sondern auf der Festplatte aufbewahrt. Umso wichtiger ist es, Dateien doppelt abzusichern, schließlich will man sie auf keinen Fall verlieren. Besonders einfach und schnell funktioniert das mit einer externen Festplatte.

Externe Festplatten gibt es in unterschiedlichen Größen. Festplatten im 2,5-Zoll-Format haben den Vorteil, dass sie lediglich mit dem USB-Kabel an den PC angeschlossen werden müssen, ein weiteres Kabel zur Stromversorgung ist nicht nötig. Das unterscheidet sie von den 3,5-Zoll-Modellen, die eine solche Stromversorgung in der Regel brauchen. Der Vorteil der großen Festplatten liegt in ihrer enorm großen Speicherkapazität begründet. 3,5-Zoll-Festplatten gibt es mit bis zu achte Terabyte Speicher.

Wem es beim Speichern von Dateien vor allem auf Geschwindigkeit ankommt, der sollte sich die sogenannten SSD-Festplatten genauer ansehen. Ihr Inneres ist im Vergleich zu den anderen beiden genannten Festplattentypen gänzlich anders aufgebaut. Für den Nutzer hat die neue Konstruktion zwei entscheidende Vorteile: SSD-Festplatten sind deutlich schneller als die übrige Festplatten-Konkurrenz und obendrein deutlich unempfindlicher gegenüber kleineren Stößen. Einen Nachteil haben die schnellen Festplatten aber auch: Sie sind, gemessen an ihrer Speicherkapazität, relativ teuer.

Bevor man sich für eine Festplatte entscheidet, sollte man sich deshalb die Frage stellen, für welchen Zweck sie benötigt wird. Beim Kauf sollte man zudem darauf achten, dass die Festplatte mindestens USB 3.0 beherrscht. Die wenigen Euro, die man gegenüber solchen Modellen sparen kann, die noch mit USB 2.0 ausgerüstet sind (sofern man sie überhaupt noch findet), sind die damit verbundene Warterei beim Datentransfer nicht wert.

Externe Festplatten im Test: Welche sind zu empfehlen?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 53 externe Festplatten getestet. Testsieger bei den 2,5-Zoll-Modellen wurde die Toshiba Canvio Ready. In der Variante mit einem Terabyte Speicherkapazität ist das Modell für moderate 50 Euro zu haben. Für diesen Preis gibt es eine Festplatte mit überdurchschnittlich hohen Lese- und Schreibraten.

In der Klasse der 3,5-Zoll-Geräte konnte sich die Transcend StoreJet 35T3 durchsetzen. Für eine Speicherkapazität von vier Terabyte werden nur etwas mehr als hundert Euro aufgerufen. 3,5 Cent pro Gigabyte Speicherkapazität kann sich durchaus sehen lassen. Zudem ging das Schreiben mit 177,46 Megabyte pro Sekunde und das Lesen mit 176,86 Megabyte pro Sekunde recht zügig voran.

Die Werte verblassen allerdings, vergleicht man sie mit der Leistung unseres Testsiegers bei den SSD-Modellen: Die Seagate Ultra Touch SSD erreichte beim Lesen eine Geschwindigkeit von sagenhaften 2.735 Megabyte pro Sekunde, beim Schreiben war es zwar schon deutlich weniger.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen in jeder Kategorie finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Auch interessant

Kommentare