Bunt und sommerlich

Blüten-Limonade selbst machen: So geht das leckere Getränk

Zu sehen ist ein hellgrüner Untergrund, auf dem ein Holz-Tablett mit zwei Gläsern voll Holunder-Limonade.  Die Gläser sind dekoriert mit Papier-Strohhalmen und Holunderblüten, im Hintergrund steht eine Karaffe. (Symbolbild)
+
Für Blüten-Limonade eignen sich alle essbaren Blüten (Symbolbild).

Limonade ist erfrischend und lecker. Noch interessanter wird sie, wenn darin essbare Blüten enthalten sind. Eine sommerliche Blüten-Limonade kann schnell gemacht werden.

München – Blüten sind ein Symbol des Frühlings und Sommers. Sie stehen für Sonne, tolles Wetter und die wieder zum Leben erwachte Natur. Was wäre also besser, als sie in eine sommerliche Limonade zu integrieren? Das Idealbild der warmen Jahreszeit für Gärtnerinnen und Gärtner ist oft ein etwas uneinsehbarer Platz im Garten, umgeben von Natur und Blumen. Viele der Blüten sind essbar, zudem bieten zahlreiche Anbieter inzwischen spezielle Samenmischungen für essbare Blüten. Die passen notfalls sogar auf den Balkon oder die Terrasse im Topf. Sind die Blüten vorhanden und geerntet, kann es auch schon losgehen, denn daraus lässt sich leckere Blüten-Limonade* machen, berichtet 24garten.de*.

Die Blüten sind das Highlight des Getränks, die Limonade selbst können Gartenfans mit Rhabarbersirup oder anderem selbst gemachtem Sirup herstellen. Besonders toll sieht es aus, wenn die Blüten vorab als Eiswürfel eingefroren wurden und dann ins fertig gemischte Getränk kommen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare