Viele machen es falsch

Italienerin rät: Hören Sie bitte auf, diesen Fehler beim Nudelessen zu machen

+
Sie lieben Nudeln mit ganz viel Soße? Großer Fehler! Zumindest bei dieser Pasta-Sorte.

Was kann man beim Nudeln essen schon falsch machen, fragen Sie sich? Etwas ganz Entscheidendes, verrät diese Pasta-Expertin.

Es geht doch nichts über einen Teller voller dampfender, duftender Pasta. Diesen simplen und gleichzeitig so herrlichen Genuss können Sie sich aber durch einen Fehler zunichte machen.

Zu viel Soße verdirbt den Pasta-Genuss

An diesem Fehler könne man unerfahrene Köche ganz leicht erkennen, ist sich die italienische Pasta-Expertin Antonella Rana sicher. Dabei handelt es sich um das unsägliche Ertränken in Soße. Im Gespräch mit dem englischen Mirror beschreibt sie so anschaulich, wie es besser gemacht wird, dass Ihnen gleich das Wasser im Mund zusammenlaufen wird: "Haben Sie großartige, frisch gefüllte Pasta vor sich, dann verbirgt sich der ganze Geschmack im Inneren. Sie brauchen nur noch einen Spritzer natives Olivenöl und etwas Parmesan darüber geben." Wenn überhaupt noch Soße hinzugefügt wird, dann am besten nur ein kleiner Löffel. "Die Füllung frischer Tortellini hat ihren eigenen Geschmack und ihre eigene Kraft. Wir Italiener versuchen, das nicht mit zu viel Soße zu verdecken." Die Königin sei die Pasta selbst, die Soße nur ein Hilfsmittel, um sie glänzen zu lassen.

Auch interessant: Deshalb sollten Sie Nudeln auf keinen Fall von flachen Tellern essen

Muss Pasta tatsächlich immer "al dente" sein?

Und auch für die ewige Frage, ob Pasta nun "al dente" sein sollte oder nicht, hat Antonella einen einfachen Tipp. Man solle sich einfach an die Angabe auf der Verpackung halten, da es hier überhaupt kein Richtig oder Falsch gäbe. Im Süden würden die Menschen ihre Pasta schließlich "fast roh" essen, während die Italiener im Norden sie viel weicher mögen. Gehen Sie da also ganz nach Ihrem eigenen Geschmack und genießen Sie ohne schlechtes Gewissen.

Lesen Sie auch: Warum Sie Nudelwasser nie mehr ins Spülbecken schütten sollten

ante 

Video: Pasta-Mythen:- so kocht man Nudeln am besten

Vorsicht: Diese Lebensmittel sollten Sie auf keinen Fall aufwärmen

Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen:
Haben Sie auch keine Zeit, täglich frisch zu kochen? Adliges Essen "von gestern" ist die Rettung. Beim Aufwärmen müssen Sie aber beachten, dass an manchen Zutaten ungünstige Bakterien oder Salmonellen entstehen. Folgende Lebensmittel sollten Sie deshalb immer frisch genießen: © Pixabay/Hans
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen.
Wer Hähnchen in der Mikrowelle aufwärmt, riskiert eine ernsthafte Salmonellenvergiftung. Der Grund dafür liegt bei Eiweißstrukturen im Fleisch, die sich beim Aufwärmen verändern. Deshalb sollten Sie Geflügel immer richtig heiß und gleichmäßig erhitzen. © pixabay / Wow_pho
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung.
Auch bei Eiern droht eine Salmonellenerkrankung. © pixabay / Vladimir-Adrian
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.
Reis dürfen Sie zwar wieder aufwärmen, aber wenn er frisch zubereitet ist, sollte er so schnell wie möglich im Kühlschrank landen. Bei Zimmertemperatur bilden sich Sporen und Bakterien, die Magen-Darm-Beschwerden verursachen können. © pixabay / Simone_ph
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann.
Wer Kartoffeln bei Zimmertemperatur aufbewahrt, darf sich auf unangenehme Bauchschmerzen freuen. Der Grund: Ein Bakterium, das sogar bei starker Hitze überleben kann. © pixabay / mp1746
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie...
Wird Spinat nochmals aufgewärmt, verwandelt sich Nitrat in giftiges Nitrit. Deshalb sofort in den Kühlschrank oder das Gefrierfach. Ähnliches gilt auch für nitratreiches Gemüse wie... © pixabay / RitaE
Mangold, ...
Mangold, ... © pixabay / pixel1
Sellerie und...
Sellerie und... © pixabay / stevep
Rote Beete.
Rote Beete. © pixabay /Desertrose7
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden.
Pilze haben einen hohen Gehalt an Wasser und Proteinen und sind daher ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb sollten Sie sie nie länger bei Zimmertemperatur lagern, um die Bildung von Giftstoffen zu vermeiden. © pixabay / GuillermoVuljevas

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen Fehler machen fast alle bei Rührei - Sie auch?
Diesen Fehler machen fast alle bei Rührei - Sie auch?
Nudeln in Rekordzeit: Mit diesem Trick kochen Sie Pasta in einer Minute
Nudeln in Rekordzeit: Mit diesem Trick kochen Sie Pasta in einer Minute
Ganz einfach: Schnitzel schmecken sofort besser, wenn Sie diese Zutat verändern
Ganz einfach: Schnitzel schmecken sofort besser, wenn Sie diese Zutat verändern
Schädlich oder nur eklig? Das ist der rote Punkt auf dem Eigelb
Schädlich oder nur eklig? Das ist der rote Punkt auf dem Eigelb

Kommentare