Viel Zucker enthalten

Rhabarber-Sirup selbst machen: So gelingt er Ihnen ohne Probleme

Zu sehen ist ein weißer Tisch auf dem ein Glas steht, das zu einem Drittel mit Rhabarber-Sirup, zum anderen Drittel mit Mineralwasser gefüllt ist (Symbolbild).
+
Rhabarber-Sirup schmeckt gut in Kombination mit Sekt oder Mineralwasser (Symbolbild).

Rhabarber lässt sich leicht weiterverarbeiten, besonders lecker schmeckt zum Beispiel Rhabarber-Sirup. Die Herstellung ist dabei kein Hexenwerk.

Bonn – Mai und Juni sind absolute Rhabarber-Monate. Die süß-säuerlich schmeckenden Stangen finden Gartenfreunde zu Beginn des Sommers im Kuchen, als Limonade oder als Kompott auf ihren Tellern und in ihren Gläsern. Wer sich im Laufe des Herbstes und Winters Rhabarber in den eigenen Garten gesetzt hat, kann nun die Stangen ernten und auch Sirup aus ihnen zubereiten. Das geht in wenigen Schritten und ist schnell gemacht*, wie 24garten.de* berichtet.

Dafür brauchen Gartenfreunde folgende Zutaten: ein Kilogramm Rhabarber, 300 Gramm Zucker und den Saft einer Zitrone. Gartenfreunde waschen die Stangen und schneiden sie in Stücke. Dann füllen sie ein Liter Wasser in einen großen Topf, geben die Stücke dazu und lassen das Ganze 30 Minuten auf dem Herd köcheln. Danach nehmen sie sich ein sauberes Küchenhandtuch und füllen den eingekochten Rhabarber darauf. Das Küchenhandtuch legen sie über ein Sieb, das auf einem Topf steht. Kochfans seihen die Flüssigkeit nun ab und fangen sie auf. In den Rhabarbersaft geben Gartenfreunde nun den Zucker und den Zitronensaft und lassen das Ganze nochmals 30 Minuten einköcheln. Den fertigen, noch heißen Sirup in sterile Glasflaschen schütten und kühl und dunkel lagern. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare