Oft unterschätzt

Gesunde Samen: Diese vier sollten Sie am besten jeden Tag essen

Zu sehen sind zwei Müslischüsseln von oben, die mit Bananenscheiben, Leinsamen, Haferflocken, Milch und Physalis gefüllt sind (Symbolbild).
+
Leinsamen schmecken in Müsli besonders lecker (Symbolbild).

Gesunde Samen gibt es einige und deren Potenzial unterschätzen viele Gartenfreunde. Denn wer täglich Samen isst, unterstützt seine Gesundheit.

Bonn – Es muss nicht immer Fleisch und Käse sein, das ist vielen schon lange klar. Aber dass ausgerechnet kleine Samen dem Körper so viel Gutes tun können, ist oft noch nicht sehr bekannt. Gemischt im Müsli, als kleiner Snack zwischendurch oder als Hauptzutat im Brot lassen sich folgende vier Samen besonders gut in die tägliche Nahrung integrieren*, wie 24garten.de* berichtet.

In vielen kleinen und eher unscheinbar wirkenden Samen und Kernen steckt also eine große Menge Kraft für den Körper. Folgende vier Samen sollten Gartenfreunde jeden Tag essen: Sonnenblumenkerne, Chiasamen, Leinsamen und Sesamsamen. Besonders gut sind außerdem noch Kürbiskerne und Hanfsamen. Sonnenblumenkerne sind beispielsweise deshalb so gesund, weil sie viele sekundäre Pflanzenstoffe, Ballaststoffe, Vitamin E und einfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese gesunde Kombination führt dazu, dass die Kerne entzündungshemmend wirken und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Auch auf den Cholesterinspiegel haben die Kerne eine gute Wirkung und unterstützten das oft als „gut“ betitelte HDL-Cholesterin. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare