Clever

Loch im Schneidebrett: Für diesen Trick ist es eigentlich nicht gemacht, aber er funktioniert

Gurke wird auf Schneidebrett geschnitten
+
Schnibbeln Sie Gemüse auf einem Schneidebrett? Dann sollten Sie diesen Tipp kennen.

Schneidebretter sind aus der Küche nicht wegzudenken. Sie sind griffbereit, wenn Gemüse oder Fleisch geschnitten wird. Das Loch darin können Sie umfunktionieren.

Die Auswahl ist groß: Schneidebretter können Sie aus Holz, Plastik oder sogar gehärtetem Glas kaufen. Sie schützen Ihre Arbeitsplatte vor der scharfen Klinge und vor Verschmutzungen, wenn Sie Fleisch, Gemüse und Co. schneiden. Eine weitere praktische Funktion blieb aber den meisten Hobbyköchen bisher verborgen – bis jetzt.

Loch im Schneidebrett löst ein alltägliches Problem

An vielen Schneidebrettern findet sich am Rand eine runde oder längliche Öffnung. Dieses Loch dient in der Regel als Griff oder Möglichkeit, um das Schneidebrett an einem Haken an der Wand aufzuhängen. Sie können es aber auch ganz clever und einfach umfunktionieren. Wenn Sie Gemüse oder ähnliches schneiden und das Ergebnis dann vom Brett in die Pfanne oder in eine Schüssel befördern wollen, ist Ihnen doch bestimmt auch schon das eine oder andere Stück vom Brett auf den Fußboden gerollt. Dieses ärgerliche "Problem“ gehört ab jetzt der Vergangenheit an.

Auch interessant: Verfärbtes Schneidebrett reinigen – Diese Reinigungskur lässt es wie neu aussehen - und lecker duften.

So clever sollten Sie das Loch im Schneidebrett nutzen

Schnibbeln Sie Paprika, Gurken und Co. einfach wie gewohnt, schieben Sie das Schnittgut dann in Richtung Loch, halten Sie über die Pfanne oder die Schüssel und lassen Sie es dadurch hinein fallen. Die Öffnung dient also als simple Umfüllhilfe, die Sie ab jetzt immer zur Hand haben. Kein Herunterfallen, Bücken und Abspülen mehr. Klingt praktisch, oder? Ist es auch!

Ohne Öffnung, aber dafür mit praktischen, integrierten Auffangschalen: Quitschen Premium Bambus Schneidebrett (werblicher Link)

Leider verfügen nicht alle Schneidebretter über eine Öffnung, aber wenn Sie mal ein neues Brett kaufen, können Sie sich ja diesen kleinen, aber effektiven Trick ins Gedächtnis rufen und Ihre Wahl entsprechend treffen. Ihren Arbeitsalltag in der Küche wird der Tipp auf jeden Fall im Handumdrehen erleichtern. Warum Sie Fleisch und Gemüse niemals auf demselben Schneidebrett schnippeln sollten*, erfahren Sie bei 24garten.de. (ante) *Merkur.de und 24garten.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Das Loch im Pfannenstiel hat einen ganz anderen Zweck als Sie denken.

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

Auch interessant

Kommentare