Nuss-Nougat-Creme

Vegane Nutella selber machen: So einfach geht‘s

Nutella ist für viele Leute das Nonplusultra zum Frühstück – aber leider nicht vegan. Mit diesem Rezept machen Sie vegane Nutella einfach selbst. Und gesünder ist sie auch!

Nutella von Ferrero ist leider nicht vegan: Sie enthält Magermilchpulver. Auch das enthaltene Palmöl sehen viele Konsumenten kritisch. Sie können natürlich vegane Nutella-Alternativen kaufen, die gibt es inzwischen von verschiedenen Herstellern, meist Bio-Marken. Aber die noch bessere Lösung: Machen Sie Ihre Nutella einfach selbst! Das geht super schnell und einfach, Sie wissen ganz genau, was drinsteckt und das Beste: Gesünder ist diese Variante auch noch, denn es kommt kein Zucker* hinein. Klingt gut? Schmeckt auch gut! Probieren Sie das Rezept unbedingt aus.

Rezept für vegane Nutella: Sie brauchen nur vier Zutaten

  • 200 g Haselnüsse
  • 12 Datteln
  • 1,5 EL Kakaopulver
  • 30 ml Haselnussdrink

Die Datteln dienen hier als Süßungsmittel. Alternativ können Sie auch Ahornsirup oder Agavendicksaft verwenden.

Auch lecker: Hafermilch selbst herstellen und in welchen Rezepten der Pflanzendrink am besten schmeckt.

Umfrage zum Thema: Die oder das Nutella?

Vegane Nutella selber machen: So geht‘s

  1. Mixen Sie die Haselnüsse im Standmixer, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
  2. Geben Sie die Datteln, den Kakao und den Haselnussdrink hinzu und mixen Sie alles noch einmal.
  3. Schon ist Ihre selbstgemachte, vegane Nutella fertig.
  4. Bewahren Sie die vegane Nuss-Nougat-Creme in einem kleinen Gläschen auf.

Probieren Sie auch: Vegan backen kann so einfach und lecker sein: Dieser Käsekuchen ist der beste Beweis.

Leckere Rezepte mit veganer Nutella

Die vegane Nutella schmeckt nicht nur auf dem Brötchen oder Brot, Sie können auch leckere Sachen damit backen, zum Beispiel köstliche Nutella-Kekse, für die Sie nur drei Zutaten brauchen. Oder wie klingen köstliche Nutella-Toast-Röllchen, ein schnelles Frühstück mit der liebsten Schokocreme? Und nicht zu vergessen: Nutella-Kuchen* oder Nutella-Muffins* mit flüssigem Kern. Viel Spaß beim Backen und Genießen! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr Rezepte zum Nachmachen: Drei gesündere Alternativen zu Nutella.

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture alliance/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

Rubriklistenbild: © jirkaejc

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Salat und Brot in einem: So machen Sie einen leckeren Brotsalat für den Grillabend
Salat und Brot in einem: So machen Sie einen leckeren Brotsalat für den Grillabend

Kommentare