Mehr als ein Placebo?

Akupunktur hilft gegen Schmerzen

+
Eine Überblicksstudie zeigt: Akupunktur hilft.

Die Heilkraft der Akupunktur: Die eine Studie scheint zu bestätigen, dass es sie gibt. Die nächste entlarvt die heilsamen Nadeln wieder als bloßes Placebo...

...als ein Scheinmedikament, das nur wirkt, weil der Patient daran glaubt. Eine große Überblicksanalyse hat jetzt die Daten vieler verschiedener Studien in den Blick gefasst. Ein Ergebnis: Die klassische Akupunktur wirkt tatsächlich – und zwar bei chronischen Beschwerden in Rücken, Schulter und Kniegelenken sowie bei Kopfschmerzen. Die Mediziner, unter anderem vom Klinikum rechts der Isar in München, veröffentlichten ihre Studie in der Fachzeitschrift „Archives of Internal Medicine“.

Mehr als Placebo

Die Untersuchung zeigte nicht nur, dass Akupunktur tatsächlich wirkt. Die Therapie hilft bei chronischen Schmerzen sogar besser als andere Behandlungsmethoden wie Krankengymnastik oder Medikamente. Zudem zeigten sich größere Effekte, wenn die Nadeln in die von der klassischen Akupunktur vorgeschriebenen Punkte gestochen wurden als in andere Stellen. Sticht man nicht in die Akupunkturpunkte, wird dies als Scheinakupunktur bezeichnet. In vielen Untersuchungen zeigte sich diese bisher als ebenso wirksam wie die klassische Akupunktur. „Die Unterschiede sind zwar klein, aber sehr konsistent“, sagt Prof. Klaus Linde vom Institut für Allgemeinmedizin am Klinikum rechts der Isar und einer der Autoren der Studie. Das heißt: Es ist nicht gleichgültig, wohin man sticht. Für das hinter der klassischen Akupunktur stehende Konzept der Lebensenergieströme spreche das aber nicht, so Linde.

Akupunktur Theorie

Nach der Theorie der Akupunktur ziehen Lebensenergieströme in Längsbahnen, sogenannten Meridianen, durch den Körper. Ist der Fluss gestört, kann dies zu Krankheiten führen. Durch die Nadeln sollen die Energieströme wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. „Für das Meridiankonzept gibt es keine Beweise“, sagt Linde. Die Unterschiede zwischen Scheinakupunktur und klassischer Akupunktur können schließlich nur sagen, „dass bestimmte Stellen im Körper verschiedene Wirkungen haben.“ In der Studie wurden die Daten von 17.922 Patienten berücksichtigt. Sie läuft weiter.

ank

Meistgelesen

Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
Spargel in feuchten Tüchern im Kühlschrank lagern
Spargel in feuchten Tüchern im Kühlschrank lagern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern

Kommentare