Arteriosklerose stoppen

Häufigste Ursache von Herzinfarkt: So beugen Sie Arterienverkalkung vor

Schlechte Blutfettwerte sind ein Risikofaktor, der Arteriosklerose begünstigt. Eine ausgewogene Ernährung beugt vor.
+
Schlechte Blutfettwerte sind ein Risikofaktor, der Arteriosklerose begünstigt. Eine ausgewogene Ernährung beugt vor.

Ablagerungen in den Arterien können gefährliche Herzkrankheiten zur Folge haben. Mit folgenden einfachen Regeln können Sie einer Arteriosklerose vorbeugen.

  • Arteriosklerose bezeichnet eine krankhafte Veränderung der Arterien: Diese verengen und verhärten, was Schlaganfall oder Herzinfarkt zur Folge haben kann.
  • Ursache für verengte Schlagadern sind Blutbestandteile wie Kalk, Fett oder Bindegewebe, die sich in den Arterien ablagern können und sogenannte Plaques bilden. Umgangssprachlich wird Arteriosklerose deshalb auch als Arterienverkalkung bezeichnet. Je nachdem, welches Gefäß verengt ist, kann es der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge zu einer arteriellen Embolie im Gehirn, in den Beinen oder in anderen Organen kommen.
  • Rund vier Millionen Menschen in Deutschland sind von Arteriosklerose betroffen. Folgende einfachen Verhaltensregeln helfen dabei, der Gefäßverkalkung vorzubeugen.

Es gibt eine Reihe von Risikofaktoren, die Arterienverkalkung fördern. Dazu zählt Bluthochdruck* oder Rauchen. Das Gefährliche an Arteriosklerose: Sie kann jahrzehntelang unentdeckt bleiben, weil sie sehr langsam voranschreitet und lange Zeit keine Beschwerden verursacht. Doch dann kann alles ganz schnell gehen: Arteriosklerose ist der Hauptgrund für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall. Diese zählen zu den Herzkrankheiten, die für die meisten Todesfälle in Deutschland verantwortlich sind. So verstarben dem Statistischen Bundesamt zufolge allein im Jahr 2019 über 250.000 Menschen an den Folgen von Herzinfarkt, Schlaganfall, Vorhofflimmern oder Hirninfarkt.

„Herzkrankheiten sind oft ein stiller Killer, da viele Menschen nicht wissen, dass sie gefährdet sind oder dass sie frühe Warnzeichen haben, wie z.B. Verkalkung der Bauch- oder Koronararterien“, wird Josh Lewis von der australischen ECU‘s School of Medical and Health Sciences vom Fachportal Eurekalert zitiert. Um die Gefäße gesund zu halten und sie vor Arterienverkalkung zu schützen, helfen allerdings bereits einfache Lebensstiländerungen.

Lesen Sie auch: Mehr Herzinfarkt-Tote während des ersten Corona-Lockdowns – Arzt mit eindringlichem Appell.

Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen: So bleiben die Gefäße gesund

Diagnostiziert ein Arzt Arteriosklerose, sind die Ablagerungen in den Gefäßen nicht mehr rückgängig zu machen. Doch der Fortschritt der Erkrankung lässt sich erheblich verlangsamen, zum Beispiel durch folgende Verhaltensregeln:

  • Rauchen ist ein Arteriosklerose-Hauptrisikofaktor. Wie Sie den Rauchstopp schaffen und die Entzugserscheinungen überstehen, erfahren Sie hier.
  • Bluthochdruck fördert ebenfalls Arterienverkalkung. Messen Sie daher regelmäßig Ihren Blutdruck und erreichen Sie Normalwerte. Nicht immer muss ein zu hoher Blutdruck durch Medikamente eingestellt werden. Bei leicht erhöhten Werten helfen oftmals bereits natürliche Maßnahmen.
  • Legen Sie als Diabetiker Wert darauf, einen ausgeglichenen Blutzucker zu erreichen, informiert die TK.
  • Schlechte Blutfettwerte fördern die Entstehung von Arteriosklerose. Eine ausgewogene Ernährung und die Reduktion von Übergewicht wirken sich positiv aus.
  • Viel Bewegung verbessert die Durchblutung und wirkt sich so auch positiv auf die Arterien aus.
  • Studien geben der TK zufolge Hinweise darauf, dass eine regelmäßige Schlafdauer von etwa acht Stunden mit einem geringeren Risiko für Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen einhergeht.

(jg) *Merkur.de gehört zum deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Mehr Quellen: https://eurekalert.org/pub_releases/2021-01/ecu-nrr011221.php; https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Gesundheit/Todesursachen/Tabellen/sterbefaelle-herz-kreislauf-erkrankungen-insgesamt.html; https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/arteriosklerose/was-ist-arteriosklerose.html

Umfrage zum Thema Herzinfarkt

Weiterlesen: „Stiller Killer“: Forscher entdecken neues Frühwarnsignal für Herzkrankheiten.

So beugen Sie Arteriosklerose und damit einem Herzinfarkt am besten vor

Darum hält Nordic Walking durch das Herbstlaub Ihr Herz gesund.
Darum hält Nordic Walking durch das Herbstlaub Ihr Herz gesund. © Armin Weigel/dpa
Eine Angioplastie kann helfen, verschlossene Gefäße wieder zu erweitern, damit das Blut normal fließen kann. Foto: Franziska Gabbert
Eine Angioplastie kann helfen, verschlossene Gefäße wieder zu erweitern, damit das Blut normal fließen kann. Foto: Franziska Gabbert © Andrea Warnecke
Menschen mit Gefäßverkalkung dürfen zwei Eier in verarbeiteter Form pro Woche essen. Foto: Franziska Gabbert
Menschen mit Gefäßverkalkung dürfen zwei Eier in verarbeiteter Form pro Woche essen. Foto: Franziska Gabbert © Franziska Gabbert
Komplett auf Eier verzichten müssen Menschen mit Arteriosklerose nicht: Drei pro Woche sind in Ordnung. Foto: Franziska gabbert
Komplett auf Eier verzichten müssen Menschen mit Arteriosklerose nicht: Drei pro Woche sind in Ordnung. Foto: Franziska gabbert © Franziska Gabbert
Prof. Ernst Weigang ist Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Therapie am Evangelischen Krankenhaus Hubertus in Berlin. Foto: Martin Thomas/Paul Gerhardt Diakonie/dpa-tmn
Prof. Ernst Weigang ist Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Therapie am Evangelischen Krankenhaus Hubertus in Berlin. Foto: Martin Thomas/Paul Gerhardt Diakonie/dpa-tmn © Martin Thomas
Rita Rausch ist Ernährungsberaterin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Foto: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V./dpa-tmn
Rita Rausch ist Ernährungsberaterin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Foto: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V./dpa-tmn © VZ Rheinland-Pfalz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Die perfekte Temperatur für Glühwein: So heiß darf er tatsächlich sein
Gesundheit
Die perfekte Temperatur für Glühwein: So heiß darf er tatsächlich sein
Die perfekte Temperatur für Glühwein: So heiß darf er tatsächlich sein

Kommentare