Bei Lippenherpes Bläschen nicht berühren

+
Bei Lippenherpes sollten Betroffene unbedingt auf Hygiene achten. Um den Herpesvirus nicht zu übertragen, werden Kosmetika, Gläser und Handtücher am besten nur allein genutzt.

Die Bläschen am Mund sind nicht nur ein Makel, sondern können auch schmerzhaft sein. Seinen Mitmenschen gönnt man Lippenherpes daher meist nicht. Wer darunter leidet, vermeidet am besten, andere anzustecken.

Bei Lippenherpes sollten Betroffene die Bläschen nach Möglichkeit nicht berühren. Lässt sich das nicht vermeiden, wäscht man sich besser gründlich die Hände.

Etwa Kosmetika, Gläser oder Handtücher sollte man dann außerdem nicht mit anderen teilen. Darauf weist die "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 15. August) hin. Denn die Herpesviren können sowohl auf alle möglichen Stellen des eigenen Körpers als auch auf andere Personen übertragen werden.

Lippenherpes beginnt meist mit einem Jucken, Brennen oder Kribbeln in der Mundregion. Danach folgt eine Rötung, und schließlich bilden sich kleine mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen. Die platzen nach einer Weile und verheilen. Normalerweise dauert das Ganze sieben bis zwölf Tage.

dpa/tmn

Meistgelesen

Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Video
Das passiert mit deinem Körper, wenn du täglich eine Avocado isst
Das passiert mit deinem Körper, wenn du täglich eine Avocado isst
"Nimm die Eier in die Hand!": Urologen rufen zum "Hodencheck" auf
"Nimm die Eier in die Hand!": Urologen rufen zum "Hodencheck" auf
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern

Kommentare