Fall für den Hautarzt

Chronisches Handekzem: Schuppige und rissige Haut

+
Beim chronischen Handekzem ist die Haut rissig, trocken und schmerzt. Ursache kann der wiederholte Kontakt mit chemischen, biologischen oder physikalischen Substanzen sein.

Die Hände tun weh, wenn man sie benutzt, die Haut ist staubtrocken und juckt. Das können Anzeichen für das chronische Handekzem sein. Ist das der Fall, muss man den Ursachen der Reaktion auf den Grund gehen.

Trockene schuppende Haut und Juckreiz können Anzeichen für das chronische Handekzem sein. Auch Röte, Risse, entzündete Fingerkuppen oder Bläschen können darauf hindeuten. So kann man das Krankheitsbild chronisches Handekzem beschreiben.

Betroffene können ihre Hände meist nur unter Schmerzen benutzen. Bei solchen Anzeichen sollte man zum Hautarzt gehen - der kann dann im Gespräch oder etwa mit einem Allergietest die Ursachen herausfinden und die Therapie entsprechend anpassen. Darauf weist die Deutsche Haut- und Allergiehilfe hin.

Ursache kann etwa der wiederholte Kontakt mit chemischen, biologischen oder physikalischen Substanzen sowie häufiger Kontakt mit Wasser sein. Bei manchen ist das chronische Handekzem auch Ausdruck einer allergischen Reaktion. Die erbliche Veranlagung spielt ebenfalls eine Rolle - oder eine Verkettung der Faktoren.

Raue Hände? Lieber richtig eincremen

Raue Hände? Lieber richtig eincremen 

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Deshalb wird Tiefkühlkost immer beliebter
Deshalb wird Tiefkühlkost immer beliebter
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern

Kommentare