Für kurze Zeit in Ordnung: Nur eine Kontaktlinse tragen

+
Wer eine seiner beiden Kontaktlinsen verliert, kann eine kurze Zeit auf diese verzichten, ohne große Probleme zu bekommen. Foto: Daniel Reinhardt

Wer eine seiner Kontaktlinsen verliert, gerät vielleicht erstmal in Panik. Jedoch ist es vorübergehend kein Problem, nur eine Kontaktlinse zu tragen. Es sei denn, man leidet an starker Fehlsichtigkeit.

Senden (dpa/tmn) - Eine Entzündung im Auge oder eine verlorene Kontaktlinse können der Grund sein, warum man statt beider nur eine Linse trägt. Das ist bei einer kurzen Dauer von bis zu drei Wochen auch nicht schädlich, sagt Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte.

Die Qualität des beidäugigen Sehens leidet jedoch darunter. Gerade bei starker Fehlsichtigkeit kann das zu einem schlechten Sehgefühl und sogar Kopfschmerzen führen. Denn die Augen wollen die fehlende Sehstärke ausgleichen - das strengt sie an.

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, langfristig nur eine Kontaktlinse zu tragen. Und zwar dann, wenn nur ein Auge von der Fehlsichtigkeit betroffen ist. Denn manche Menschen haben ein normal sehendes Auge und ein kurz- oder weitsichtiges. Eine Brille würde durch die starke Differenz der Sehstärke zu unterschiedlich großen Bildgrößen führen. Dadurch kann das gemeinsame Sehen der Augen gestört werden.

Webseite des Berufsverbands der Augenärzte

Meistgelesene Artikel

Warum Schutz vor Zecken schon jetzt wichtig ist

Sie sind klein, leben im Grünen und saugen sich gerne mit Blut voll. Zecken können dem Menschen ganz schön gefährlich werden. Doch wer ein bisschen …
Warum Schutz vor Zecken schon jetzt wichtig ist

Forscher haben den "perfekten Mund" gefunden

 Gibt es eine Formel für den ästhetisch "perfekten" Mund? US-Forscher haben sie nach eigenen Angaben zumindest für weiße Frauen gefunden.
Forscher haben den "perfekten Mund" gefunden

Wieder Masernfälle in mehreren Bundesländern

In einigen Bundesländern bereiten Masernviren derzeit wieder Probleme. Mehrere Fälle der hochansteckenden Krankheit wurden unter anderem aus Sachsen …
Wieder Masernfälle in mehreren Bundesländern

Kommentare