Gegen Hepatitis B vor dem ersten Sex impfen

Wiesbaden - Sind Kinder nicht schon in jungen Jahren gegen Hepatitis B geimpft worden, sollten sie das unbedingt als Jugendliche nachholen.

Das rät Peter Walger vom Berufsverband Deutscher Internisten in Wiesbaden. Ein guter Zeitpunkt sei die sogenannte J1-Untersuchung für 12- bis 14 Jährige beim Kinder- und Jugendarzt. Am häufigsten wird das Virus durch Sex übertragen - daher ist es laut Walger wichtig, spätestens im Jugendalter einen guten Impfschutz zu haben.

Das Hepatitis-B-Virus führt Walger zufolge bei etwa zwei Dritteln der Betroffenen zu einer akuten Leberentzündung. Bei fünf bis zehn Prozent wird Infektion chronisch und kann zu Leberzirrhose und Leberkrebs führen. In Ländern, in denen die Hepatitis-B-Impfung schon zum Routine-Impfprogramm für Kinder gehört, seien die Krankheits- und Sterbefälle sowie die Übertragungsraten deutlich gesunken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich

Kommentare