Umfrage unter Patienten

Jeder Vierte fühlt sich vom Facharzt schlecht informiert

Gütersloh - Beinahe ein Viertel der Facharztpatienten fühlt sich über die Vor- und Nachteile einer Therapie unzureichend informiert.

Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Befragung der Bertelsmann Stiftung und der Krankenkasse Barmer GEK hervorgeht, beklagen zudem 23 Prozent der Patienten, dass ihr Facharzt vorhandene Therapieoptionen nicht erwähnt. Die Umfrage ist nach Angaben der Bertelsmann Stiftung repräsentativ.

Etwas besser fallen die Ergebnisse für die Hausärzte aus: Von ihnen fühlen sich 16 Prozent der Befragten unzureichend informiert, 15 Prozent beklagen nicht erwähnte Therapiemöglichkeiten. Insgesamt wünschen sich 95 Prozent der Patienten ausführlichere Informationen über die Vor- und Nachteile einer Therapie.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Das sind die zwölf größten Irrtümer über Rückenschmerzen
Das sind die zwölf größten Irrtümer über Rückenschmerzen
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich

Kommentare