Kleine Schritte für die Leber: Mehr Gemüse und weniger Fett

+
Der Leber etwas Gutes tun - zum Beispiel in Form von Gemüsesticks und magerem Quark-Dip. Foto: Roland Weihrauch

Hannover (dpa/tmn) - Zu wenig Bewegung sowie zu viel Fett und Alkohol schlagen auf die Leber: In den Zellen kann sich Fett einlagern. Das führt zu einer Fettleber, die sich mit der Zeit entzünden kann.

Es muss nicht gleich eine komplette Umstellung des Lebensstils sein: Auch kleine Schritte helfen der Leber. Statt Weißmehl kann etwa Vollkornmehl genutzt werden. Und insgesamt kommt etwas mehr Obst und Gemüse auf den Speiseplan. Dazu rät die Deutsche Leberstiftung. Auch mehr Bewegung in den Alltag einzubauen, klappt schon, wenn man statt des Aufzugs die Treppe nimmt.

Weil viele Menschen gar nicht wissen, dass sie eine Fettleber haben, empfiehlt die Leberstiftung eine regelmäßige Kontrolle der Leberwerte beim Hausarzt. Unbehandelt können viele Lebererkrankungen zur Leberzirrhose und zum Leberzellkrebs führen.

Auch interessant

Meistgelesen

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall
Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall
Unglaublich: Das kann passieren, wenn Sie nie frühstücken
Unglaublich: Das kann passieren, wenn Sie nie frühstücken
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?

Kommentare