Mandarinen sind gut für Stoffwechsel und Blutgerinnung

+
Schon eine Mandarine deckt 43 Prozent des Tagesbaedarfs an Vitamin C eines Erwachsenen. Foto: Monique Wüstenhagen

Nicht nur Vitamin C: Im Winter sind Mandarinen besonders wichtige Energielieferanten. Sie fördern aber auch die Blutgerinnung, sind gut für die Schilddrüse und regen den Stoffwechsel an.

Bonn (dpa/tmn) - Sie sind eine der wenigen frischen Obstsorten, die es typischerweise im Winter gibt: Mandarinen. Sie zu essen, lohnt sich, denn die Früchte liefern mehrere wichtige Stoffe.

Der Klassiker ist das Vitamin C - davon deckt schon eine Mandarine etwa 43 Prozent des Tagesbedarfs eines Erwachsenen, wie der Verbraucherinformationsdienst aid erläutert. Vor allem in der kalten Jahres- und Erkältungszeit bringt dieses das Immunsystem in Schwung.

Außerdem haben Mandarinen den höchsten Selengehalt von allen Zitrusfrüchten. Deshalb wirken sie antioxidativ - sie schützen also die Zellen im Körper, sind wichtig für die Blutgerinnung und für die Schilddrüse. Clementinen sind übrigens eine Kreuzung aus Mandarine und Pomeranze - sie enthalten deutlich mehr Zucker und sind säureärmer als Mandarinen.

Aber in den Trenngeweben der Clementinen steckt auch viel Wertvolles: sekundäre Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel anregen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
Spargel in feuchten Tüchern im Kühlschrank lagern
Spargel in feuchten Tüchern im Kühlschrank lagern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern

Kommentare