Muss man fettige Haut öfter waschen?

+
Es ist einer der großen Kosmetik-Irrtümer: Waschen entfettet nicht die Haut. Foto: Andrea Warnecke

Große Poren und glänzende Haut: Das sind die Nachteile von fettiger Haut. Manche versuchen, die unschönen Folgen durch häufiges Waschen in den Griff zu bekommen. Aber bringt das wirklich etwas?

Berlin (dpa/tmn) - Manch einer mit fettiger Haut will den vermeintlich unschönen Glanz vermeiden. Eine verbreitete Annahme besagt, dass man dafür fettige Haut einfach häufiger waschen muss. Aber stimmt das eigentlich?

Im Prinzip ja, sagt Prof. Torsten Zuberbier, Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF). Wichtig sei aber auch, dass die Pflegeprodukte auf den Hauttyp abgestimmt sind. Menschen mit fettiger Haut sollten Produkte mit einem geringen Fettanteil verwenden, empfiehlt Zuberbier. Außerdem sei es wichtig, nicht-komedogenhaltige Kosmetika zu verwenden. Komedogene Stoffe sind fett- und feuchtigkeitsspendende Substanzen. Bei Menschen mit fettiger Haut können sie Akne auslösen, warnt Zuberbier.

Wer besorgt ist, gleich das Gegenteil - nämlich zu trockene Haut - zu erreichen, bekommt Entwarnung vom Experten: "Mit normalem Waschen wird die Haut nicht entfettet."

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Deshalb wird Tiefkühlkost immer beliebter
Deshalb wird Tiefkühlkost immer beliebter
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern

Kommentare