Hof Fleckenbühl

Rohmilchkäse wegen Listerien zurückgerufen

+
Der Hof Fleckenbühl nimmt das Käseprodukt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. April 2015 und der Chargennummer 060915 vom Markt.

Nachdem beim Bio-Rohmilchkäse von Hof Fleckenbühl gesundheitsgefährdende Keime festgestellt wurden, ruft der Hersteller die betroffene Charge zurück. Vor allem für Schwangere und Kleinkinder ist der Verzehr bedenklich.

Cölbe - Nach dem Fund von Listerien ruft der Hof Fleckenbühl seinen "Fleckenbühler Möhrenweichkäse" zurück. Betroffen sei das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. April 2015 und der Chargennummer 060915, teilte der Hersteller mit. Die Keime (Listeria monocytogenes) seien in einer amtlichen Probe nachgewiesen worden.

Der Bio-Rohmilchkäse wurde demnach vom Markt genommen. Gekaufte Ware solle nicht mehr verwendet und zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde erstattet. Erhältlich war der Käse in Hessen und Bayern, wie es auf dem Internetportal " lebensmittelwarnung.de" der Länder und des Bundesamts für Verbraucherschutz hieß.

Listerien können eine sogenannte Listeriose auslösen. Diese geht der Mitteilung zufolge meist mit grippeähnlichen Symptomen oder Magen-Darm-Beschwerden einher, könne in Einzelfällen aber auch lebensbedrohlich sein. Besonders gefährdet seien Schwangere, kleine Kinder oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Lebensmittelwarnung.de

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Juckreiz im Intimbereich: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten
Juckreiz im Intimbereich: Warum Sie dieses Toilettenpapier ab sofort nicht mehr kaufen sollten
Mann leidet an schlimmen Ohrenschmerzen - was Ärzte im Ohr finden, macht Gänsehaut
Mann leidet an schlimmen Ohrenschmerzen - was Ärzte im Ohr finden, macht Gänsehaut
Nicht-Trinker leiden unter Alkohol-Konsum: Diese gravierenden Folgen kann Passivtrinken haben
Nicht-Trinker leiden unter Alkohol-Konsum: Diese gravierenden Folgen kann Passivtrinken haben
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor diesen beiden Lebensmitteln
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor diesen beiden Lebensmitteln

Kommentare