Sehnige Außenhaut von Wildbraten entfernen

+
Vorsicht beim Schneiden - Mit einem schharfen Messer lässt sich die Außenhaut beim Wildbraten leicht lösen. Foto: Fredrik von Erichsen

München (dpa/tmn) - Im Herbst schmeckt vielen Familien Wild besonders gut. Doch die Zubereitung erfordert eine gewisse Vorarbeit. Entfernt werden muss beispielsweise die sehnige Außenhaut.

Ein Braten aus Wildfleisch wird zarter, wenn die sehnige Außenhaut vor der Zubereitung entfernt wird. Am besten schneidet man sie mit einem scharfen Messer ab, rät der Bayerische Bauernverband. Dann wird das Fleisch dünn mit Öl eingerieben und rundherum scharf angebraten. Anschließend muss es je nach Größe noch ein bis zwei Stunden schmoren. Da Wild vor dem Verzehr immer gut durchgegart sein sollte, ist es sinnvoll, mit einem Bratenthermometer zu prüfen, ob das Fleisch im Inneren eine Temperatur von 80 Grad erreicht. Diesen Wert sollte es für etwa zehn Minuten halten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
"Nimm die Eier in die Hand!": Urologen rufen zum "Hodencheck" auf
"Nimm die Eier in die Hand!": Urologen rufen zum "Hodencheck" auf
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Tuberkulose: Fälle in Deutschland nehmen zu
Tuberkulose: Fälle in Deutschland nehmen zu

Kommentare