Senf macht Grünkohlsuppe bekömmlicher

+
Hat derzeit noch Freilandsaison: der Grünkohl. Foto: Carmen Jaspersen

Berlin (dpa/tmn) - Grünkohl hat aktuell noch Freilandsaison. Wer ihn zu einer deftigen Suppe verarbeiten will, kann etwas Senf beigeben - so ist das Gericht leichter zu verdauen.

Zusammen mit Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und etwas Knoblauch lässt sich aus Grünkohl eine leckere Suppe kochen. Damit der Kohl besser bekömmlich ist, rühren Köche am Schluss idealerweise einen Teelöffel Senf unter. Denn die in ihm enthaltenen Senföle regen die Verdauung an, erläutert die Verbraucher Initiative.

Wer seine Suppe cremig mag, kann 200 Milliliter Milch mit einem Eigelb und einem Esslöffel geriebenen Emmentaler oder Parmesan verquirlen und zu der Suppe geben. Danach wird die Flüssigkeit noch einmal mit einem Handrührgerät oder einem Schneebesen aufgeschäumt.

Auch interessant

Meistgelesen

Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Das sind die zwölf größten Irrtümer über Rückenschmerzen
Das sind die zwölf größten Irrtümer über Rückenschmerzen
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich

Kommentare