So ist es richtig: Fisch am besten in Olivenöl braten

+
Fisch sollte grundsätzlich mit Olivenöl gebraten werden. Foto: Carmen Jaspersen

Leioa (dpa/tmn) - Olivenöl ist die beste Wahl, um Fisch zu braten. Mit Sonnenblumenöl bilden sich dagegen sogenannte Aldehyde in der Pfanne. Sie gelten in größeren Mengen als giftig, haben Wissenschaftler der Universität des Baskenlandes herausgefunden.

Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Food Research International veröffentlicht. Die Forscher erhitzten Goldbrasse und Wolfsbarsch jeweils in der Pfanne und in der Mikrowelle.

Dabei zeigte sich außerdem, dass die Fette des verwendeten Öls sich mit dem im Fisch enthaltenen Fett vermischen und die Fische gleichzeitig Fettsäuren ins Bratöl abgeben. Insgesamt schneidet natives Olivenöl für das Braten am besten ab.

Pressemitteilung der Universität

Meistgelesene Artikel

Forscher haben den "perfekten Mund" gefunden

 Gibt es eine Formel für den ästhetisch "perfekten" Mund? US-Forscher haben sie nach eigenen Angaben zumindest für weiße Frauen gefunden.
Forscher haben den "perfekten Mund" gefunden

Wieder Masernfälle in mehreren Bundesländern

In einigen Bundesländern bereiten Masernviren derzeit wieder Probleme. Mehrere Fälle der hochansteckenden Krankheit wurden unter anderem aus Sachsen …
Wieder Masernfälle in mehreren Bundesländern

Pulled Pork: Langes Garen macht das Fleisch butterzart

Pulled Pork braucht lange bis es fertig ist. Der Backofen läuft dafür rund 16 Stunden. Wer so viel Geduld beweist, bekommt ein butterzartes und sehr …
Pulled Pork: Langes Garen macht das Fleisch butterzart

Kommentare