Teure Schuhe nicht gesünder als billige

Berlin - Edel ist nicht zwingend besser: Manolo Blahniks oder billige High-Heels vom Discounter - teure Schuhe sind nicht automatisch gesünder als preisgünstige.

Dies teilte die Podologin Mechthild Geismann dem Gesundheitsportal apotheken-umschau.de mit. Was sitzt und passt, darf getragen werden - aber nur ausnahmsweise, rät sie. Für den Alltag sind hochhackige Schuhe nicht geeignet, denn gesund sind sie nicht: Beim Tragen von Stöckelschuhen wird fast das gesamte Körpergewicht auf den Vorderfuß verlagert. Mit der Zeit kann sich dieser dadurch verformen. “Das beginnt mit einem Senk-Plattfuß, und der wiederum kann zu einem Spreizfuß werden“, warnt Geismann. Außerdem könne sich der Ballen deformieren und ein schmerzhafter Hallux Valgus entstehen - eine Verschleißerscheinung des Großzehgelenks.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Unglaublich: Das kann passieren, wenn Sie nie frühstücken
Unglaublich: Das kann passieren, wenn Sie nie frühstücken
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?

Kommentare