Schützt vor Infekten

So wichtig ist Vitamin D im Winter

+
Im Winter bildet der Körper in unserer Haut kein Vitamin D. Die UVB-Strahlung des Sonnenlicht ist zu gering.

Im Winter bildet der Körper in unserer Haut kein Vitamin D. Die UVB-Strahlung des Sonnenlichts ist zu gering. Doch Vitamin D ist für die Knochen wichtig. Schützt es auch vor Atemwegsinfektionen?

Vitamin D verhindert Atemwegsinfektionen, berichten Forscher der Queen Mary University in London. 

Die tägliche oder wöchentliche Gabe von Vitamin D hat demnach einen positiven Effekt auf das Immunsystem und würde so schützen.

Die Wissenschaftler haben im Rahmen ihrer Meta-Studie 25 Studien mit Daten von über 11.000 Studienteilnehmern ausgewertet.

Vitamin D - Funktion im Körper

Kinder, Jugendliche und Erwachsene brauchen Vitamin D. Es ist für den Knochenaufbau entscheidend, da es die Aufnahme von Calcium fördert und die Knochen härtet. Außerdem unterstützt es das Immunsystem.

Osteoporose bei Vitamin D Mangel

Bei Babys und Kleinkindern kann ein Vitamin D-Mangel, die Knochen verformen und zur sogenannten Rachitis führen. Bei Erwachsenen führt ein Vitamin D-Mangel zu Knochenabbau und erhöht das Knochenbruchrisiko. Besonders im höheren Alter kann ein Vitamin D-Mangel zu Osteoporose beitragen.

Vitamin D und Sonnenlicht

Damit unser Körper in der Haut Vitamin D herstellt, braucht er Sonnenlicht, insbesondere UVB-Strahlung. 

Von März bis Oktober ist die Sonneneinstrahlung in unseren Breitengraden ausreichend, um genug Vitamin D zu bilden. Dafür müssen sich Erwachsene je nach Jahreszeit cirka fünf bis 25 Minuten pro Tag mit unbedecktem Gesicht, Händen, Armen und Beinen in der Sonne aufhalten. 
Wer sich im Sommer viel mit unbedeckte Haut im Freien bewegt, kann, laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), sogar einen Vitamin-D-Speicher für die Wintermonate anlegen. Denn im Winter ist die UVB-Strahlung der Sonne hierzulande nämlich nicht ausreichend.

Übrigens ist in Solarien die für die Vitamin D-Bildung notwendige UVB-Strahlung gar nicht oder nur zu einem geringen Anteil enthalten. Auch Sonnencreme (Schutzfaktor 6) reduziert die hauteigene Vitamin D-Produktion deutlich.

Vitamin D durch Nahrung

In den dunklen Wintermonaten kann Vitamin D aber auch durch das Essen aufgenommen werden. Fettige Fische, wie Lachs und Hering sind reich an Vitamin D.   

Vitamin D - diese Nahrungsmittel haben viel davon

  • Pilze
  • Avocado
  • Eier
  • Milch
  • Seefisch

Vitamin D-Präparate

Wer im Sommer kaum an die Sonne kommt, sollte gegebenenfalls Vitamin-D Präperate schlucken.

Als Schätzwert für eine angemessene Zufuhr gibt die DGE für Kinder, Jugendliche und Erwachsene 20 Mikrogramm Vitamin D pro Tag an. Dieser Wert gilt bei fehlender körpereigener Bildung.

Die größten Irrtümer über Schnupfen

Die größten Irrtümer über Schnupfen

ml

Mehr zum Thema:

Gesundheit aus dem Obstkorb

Schwangere sollten auf Vitamin D verzichten

Jeder Zweite leidet an Vitamin D-Mangel

Mangel an Vitamin D macht Knochen brüchig

Auch interessant

Meistgelesen

Wie schone ich beim Laufen die Gelenke?
Wie schone ich beim Laufen die Gelenke?
Schock: Wodka Red Bull hat die gleiche Wirkung wie Kokain
Schock: Wodka Red Bull hat die gleiche Wirkung wie Kokain
Die perfekte Kombination: Whisky trifft auf Schokolade
Die perfekte Kombination: Whisky trifft auf Schokolade
Reform: 80 000 Menschen erhalten zusätzlich Pflegeleistungen
Reform: 80 000 Menschen erhalten zusätzlich Pflegeleistungen

Kommentare