Frühstück schützt vor Diabetes

Baierbrunn - Wer frühstückt, erkrankt seltener an Typ-2-Diabetes. Das geht aus einer in den USA durchgeführten Langzeitstudie hervor.

Wer nur ein- bis zweimal pro Tag isst oder zusätzlich zu den drei Hauptmahlzeiten einen Imbiss verzehrt, wird öfter zuckerkrank. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine in den USA veröffentlichte Studie mit 29000 Männern über einen Zeitraum von 16 Jahren. Das Erkrankungsrisiko der Frühstücksmuffel war um 21 Prozent erhöht.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Das sind die zwölf größten Irrtümer über Rückenschmerzen
Das sind die zwölf größten Irrtümer über Rückenschmerzen
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich

Kommentare