Frühstück schützt vor Diabetes

Baierbrunn - Wer frühstückt, erkrankt seltener an Typ-2-Diabetes. Das geht aus einer in den USA durchgeführten Langzeitstudie hervor.

Wer nur ein- bis zweimal pro Tag isst oder zusätzlich zu den drei Hauptmahlzeiten einen Imbiss verzehrt, wird öfter zuckerkrank. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine in den USA veröffentlichte Studie mit 29000 Männern über einen Zeitraum von 16 Jahren. Das Erkrankungsrisiko der Frühstücksmuffel war um 21 Prozent erhöht.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesen

Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Globuli: Was hinter homöopathischen Arzneien steckt
Deshalb wird Tiefkühlkost immer beliebter
Deshalb wird Tiefkühlkost immer beliebter
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
"Crawling" als Trend: Wird Krabbeln jetzt das neue Yoga?
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern
Spinnengift kann Gehirnschäden nach Schlaganfall mindern

Kommentare