Warnung vor Glasscherben in Sauerkirschen bei Rewe

+
Sauerkirschen der Marke ja! könnten Glasscherben enthalten. Der Hersteller ruft Kirschgläser, entsteint, gezuckert, 720 ml, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 5. Juli 2017, zurück.

Wer auf Hartes beim Biss in die Kirsche stößt, hat womöglich keinen Stein sondern eine Glasscherbe erwischt. Ein Hersteller ruft Gläser der Marke ja! zurück mit der Warnung vor möglichen Scherben.

Köln - Wegen möglicher Glasscherben hat eine Herstellerfirma Sauerkirschen zurückgerufen, die in Rewe-Supermärkten vertrieben werden.

Betroffen seien "ja! Sauerkirschen, entsteint, gezuckert, 720 ml", mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 5. Juli 2017, wie das Bundesverbraucherministerium am Donnerstag auf " lebensmittelwarnung.de" mitteilte. Glasscherben in einzelnen Gläsern seien nicht auszuschließen. Der ungarische Hersteller Gloster habe das Produkt in den belieferten Märkten aus dem Verkauf nehmen lassen. Kunden könnten gekaufte Ware im jeweiligen Markt zurückgeben und bekämen das Geld zurück, bestätigte ein Rewe-Sprecher in Köln.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall
Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall
Unglaublich: Das kann passieren, wenn Sie nie frühstücken
Unglaublich: Das kann passieren, wenn Sie nie frühstücken
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?

Kommentare