Genusstipp

Echtes Pesto Genovese: Mit Parmesan und Olivenöl

+
In ein echtes Pesto Genovese gehören Basilikum, Pinienkerne, Parmesan oder Pecorino, Knoblauch und Olivenöl.

Wer sich nicht die Mühe machen möchte, Pesto Genovese selbst zuzubereiten, greift am besten zu einem Glas im Supermarkt. Verbraucher sollten jedoch darauf achten, dass die Speise die richtigen Zutaten enthält.

München - Wer ein echtes Pesto Genovese kaufen will, sollte einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Den typischen Geschmack liefert frisches Basilikum, das mit Pinienkernen, Knoblauch, Parmesan oder Pecorino, Salz und Olivenöl vermengt wird.

Einige Hersteller ersetzen Bestandteile der Originalrezeptur aber teilweise durch billigere Rohstoffe, warnt die Verbraucherzentrale Bayern. Statt Pinienkernen werden beispielsweise Cashewnüsse verwendet, oder Olivenöl wird durch Sonnenblumenöl ausgetauscht. Auch Parmesan oder Pecorino fehlen oft. Die bindende Funktion des Käses übernehmen dann Weizengrieß oder Kartoffelflocken.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?
Hype um Superfood: Ist Kokosöl wirklich so gesund?
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich
Versteckte Krankheit? Darum ist Schnarchen so gefährlich

Kommentare